Meldung – Schachtanlage Asse II

Normalbetrieb nach Seilwechsel wieder aufgenommen

Am heutigen Dienstag konnte der normale Betrieb des Bergwerks nach erfolgreichem Seilwechsel in vollem Umfang wieder aufgenommen werden. Der Seilwechsel war nötig geworden, weil bei einer vorsorglichen Prüfung des alten Seils am 20. Mai eine Schädigung im Inneren des Seils festgestellt wurde.

Daraufhin wurde mit sofortiger Wirkung die Seilfahrt am Hauptschacht eingestellt. Die Einstellung der Seilfahrt bedeutete für die Asse-GmbH eine erhebliche Einschränkung, da nur ein Teil der Belegschaft einfahren konnte. Alle sicherheitsrelevanten Arbeiten, wie das Fassen und Fördern von Salzlösung und die Kontrolle des Grubengebäudes, konnten jedoch weiterhin durchgeführt werden.

Nachdem das alte Seil entfernt wurde, konnte ein bereits auf der Anlage vorgehaltenes Reserveseil nach vorangegangener Materialprüfung aufgelegt werden. Für diese Arbeiten musste eine Spezialwindenanlage installiert werden. Erst nach Einbau des Seils konnten die zur Inbetriebsetzung notwendigen Überprüfungen stattfinden. Diese bestätigten die vollumfängliche Betriebsbereitschaft der Seilfahrtseinrichtung im Hauptschacht. Die zugezogenen Sachverständigen vom TÜV Nord bescheinigten anschließend am vergangenen Freitagnachmittag die Unbedenklichkeit des neuen Seils. Die Frühschicht konnte nach Pfingsten wie gewohnt einfahren. Besucherbefahrungen sind ab sofort wieder möglich.

Wechsel des Förderseils auf der Schachtanlage Asse II

Schacht Asse 2: Förderturm ohne Seil