Infostellen und Grubenfahrten

Die Infostellen der BGE informieren vor Ort über die Rückholung der radioaktiven Abfälle aus der Schachtanlage Asse II, die Errichtung des Endlagers Konrad und die Stilllegung des Endlagers Morsleben.

In Ausstellungen und in verschiedenen Informationsmaterialen können Sie sich über den Status der jeweiligen Projekte informieren. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit sich mit anderen Besucherinnen und Besuchern auszutauschen und mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ins Gespräch zu kommen.

Falls Sie sich einen Eindruck von der untertägigen Situation verschaffen wollen, besteht für Sie die Möglichkeit, die einzelnen Bergwerke zu befahren. Hierfür ist eine Voranmeldung bei den Infostellen erforderlich.

Adressen und Anmeldung für Befahrungen

INFO ASSE

Am Walde 1
38319 Remlingen

Telefon: 05336 9489007
Fax: 05336 89494
E-Mail: info-asse@bge.de

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag: 9:30 bis 17:00 Uhr
und nach Vereinbarung

INFO KONRAD

Chemnitzer Straße 27
38226 Salzgitter

Telefon: 05341 8673099
Fax: 030 18333-1285
E-Mail: info-konrad@bge.de

Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag: 9:00 bis 17:00 Uhr
Freitag: 9:00 bis 15:00 Uhr
und nach Vereinbarung

INFO MORSLEBEN

Amalienweg 1
39343 Ingersleben OT Morsleben

Telefon: 039050 979931
Fax: 039050 97612
E-Mail: info-morsleben@bge.de

Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag: 9:00 bis 15:00 Uhr
Freitag: 9:00 bis 14:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Informationen zu den Projekten

Schachtanlage Asse II

Von 1967 bis 1978 wurden im Auftrag des Bundes rund 47.000 Kubikmeter schwach- und mittelradioaktive Abfälle in die Schachtanlage Asse II eingelagert. Nach heutigem Kenntnisstand kann die Langzeitsicherheit nur durch die Rückholung der radioaktiven Abfälle gewährleistet werden.

Mehr

Endlager Konrad

Schacht Konrad wurde 2007 nach Atomrecht als erstes Endlager Deutschlands genehmigt. Das ehemalige Eisenerzbergwerk wird derzeit zu einem Endlager umgebaut und soll bis zu 303.000 Kubikmeter radioaktive Abfälle mit vernachlässigbarer Wärmeentwicklung aufnehmen.

Mehr

Endlager Morsleben

Das Endlager Morsleben ist ein über 100 Jahre altes Kali- und Steinsalzbergwerk. Zwischen 1971 und 1991 sowie von 1994 bis 1998 wurden 36.754 Kubikmeter schwach- und mittelradioaktive Abfälle end- und in geringen Mengen zwischengelagert. Es soll mit dem Inventar stillgelegt werden.

Mehr