Aktuelle Arbeiten – Endlager Konrad

Übersicht über die wesentlichen Arbeiten im Dezember 2022

Staukanal auf der Schachtanlage Konrad 1

Das Niederschlagswasser des südlichen Schachtgeländes von Konrad 1 und des Parkplatzes wird über eine Abwasserleitung der Stadt Salzgitter entsorgt. Dafür liegt eine Einleitungsgenehmigung für maximal 30 Liter pro Sekunde vor. Da höhere Niederschlagsmengen zu erwarten sind, wird ein Rückhaltebecken in Form eines Staukanals benötigt, um den Zufluss in die Abwasserleitung zu begrenzen.

Der Staukanal sammelt das Wasser, das anschließend über ein Drosselsystem an die Abwasserleitung abgegeben wird. Das Drosselsystem begrenzt dabei die abfließende Wassermenge. Diese wird kontinuierlich mit einem automatischen Durchflussmesser überwacht. So wird sichergestellt, dass die genehmigte Einleitungsmenge eingehalten wird.

Anfang November 2022 haben die Bauarbeiten am Staukanal entlang der Parkplätze mit dem Bodenaushub begonnen. Der Staukanal wird in einer Länge von 56 Metern, einer Breite von 2,2 Metern und einer Tiefe von 1,5 Metern aus Betonfertigteilen erstellt. Sein Speichervolumen beträgt 163.000 Liter.

Die Bauarbeiten sollen - abhängig von der Witterung - bis Ende März 2023 abgeschlossen werden.

Wesentliche Arbeiten

Schachtbau Konrad 1

Neben dem Neubau der beiden Seilfahrtanlagen muss auch die Schachtröhre von Schacht Konrad 1 qualifiziert werden.
 

  • Schachthauer führen die Arbeiten zur Erneuerung des Schachtstuhls auf der 4. Ebene fort. Sie bauen Stahlträger für den neuen Schachtstuhl ein und bereiten den Einbau weiterer Stahlträger vor.
     

Schachtgelände Konrad 1

Zum Schachtgelände Konrad 1 gehören alle Bauwerke sowie das eingezäunte Werksgelände um den Schacht Konrad 1.

  • Bauarbeiter*innen errichten Schwerlastgerüsttürme an der Nordseite der Schachthalle. Diese werden für den Führungsgerüstwechsel in 2023 benötigt.
     
  • Eine Baufirma beginnt mit den Betonarbeiten am Staukanal entlang des Parkplatzes (siehe Einblick).
     
  • Facharbeiter*innen schließen den Innenausbau der neuen Wache ab. Sie beginnen mit dem Verlegen von Pflastersteinen am Gebäude.
     
  • Ein Dienstleistungsunternehmen nimmt die Heizungstechnik des Heizhauses in Betrieb.
     

Schachtbau Konrad 2

Die Schachtröhre von Schacht Konrad 2 muss vor dem Neubau der Seilfahrtanlage qualifiziert und an einigen Stellen erweitert werden.
 

  • Bergleute verfüllen die letzten Stauchfugen in der Übergabestation der 2. Ebene. Sie verfüllen außerdem weitere Stauchfugen in der Einlagerungstransportstrecke Nord der 2. Ebene.
     

Schachtgelände Konrad 2

Zur Schachtanlage Konrad 2 gehören alle Bauwerke sowie das eingezäunte Werksgelände um den Schacht Konrad 2.

  • Bauarbeiter*innen stellen den Medienkanal zwischen dem zukünftigen Lüftergebäude und dem zukünftigen Förderturm fertig. Der Medienkanal dient der Verlegung von jeweils einer Niederschlagsleitung und einer Löschwasserleitung. Über den Medienkanal kann man somit jederzeit auf beide Leitungen zugreifen.
     

Bergbauliche Arbeiten

Die Bergleute müssen durch ständige Kontrollen und Nachsorgearbeiten den sicheren Betrieb des Bergwerks Konrad gewährleisten.

  • Die Bohrmannschaft eines Dienstleistungsunternehmens schließt zwei weitere Bohrungen (RB 576 und RB 580) zur Erkundung des zweiten Einlagerungsfeldes ab. Die Bohrkerne helfen den Geolog*innen, die Geologie im Bereich des geplanten Einlagerungsfeldes besser bewerten zu können.

  • Ein Dienstleistungsunternehmen beendet den Einbau eines Fundaments für einen Teil der Baustoffanlage auf der 3. Ebene.
     


Im Gespräch

Im Rahmen unserer Öffentlichkeitsarbeit können sich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über das Endlager Konrad informieren und mit uns ins Gespräch kommen.

Darüber hinaus tauschen wir uns mit Fachleuten und Vertretern aus Politik und Gesellschaft aus und lassen diese Rückmeldungen in unsere Arbeit einfließen.

  • Die Infostelle Konrad ist im Dezember von Montag bis Donnerstag von 9:00 bis 17:00 Uhr und freitags von 9:00 bis 15:00 Uhr geöffnet. Eine Maskenpflicht besteht nicht. Es wird trotzdem empfohlen, eine Maske zu tragen. Ab Januar 2023 gelten neue Öffnungszeiten. Dann ist die Infostelle mittwochs und donnerstags von 10:00 bis 17:00 Uhr sowie nach Vereinbarung geöffnet.

  • Aufgrund von umfassenden Schachtbauarbeiten muss das Angebot untertägiger Besichtigungen des Endlagers Konrad für den allgemeinen Besuchsverkehr für mehrere Jahre ausgesetzt werden. Nur im Ausnahmefall besteht in dieser Zeit für Personen mit einem berechtigten fachlichen oder politischen Interesse weiterhin die Möglichkeit, das Endlager Konrad zu besichtigen. Hierzu kann die Infostelle angesprochen werden: info-konrad(at)bge.de

  • Die Infostelle bietet Virtual-Reality-Rundgänge (VR) an, mit denen sich Interessierte einen Einblick in die Situation unter Tage verschaffen können. Die 360-Grad-Panoramen lassen sich auch von zuhause aus erkunden: http://www.einblicke.de/konrad (externer Link).
     


Mit der Übersicht zu den aktuellen Arbeiten bieten wir Ihnen einen regelmäßigen Überblick zu den wichtigsten Arbeiten und Meilensteinen im Endlager Konrad. Die Arbeiten sind den wesentlichen Projekten zugeordnet, um den Fortschritt der einzelnen Projekte nachvollziehbar zu dokumentieren.

Wir bitten zu beachten, dass nicht alle Arbeiten, die täglich über und unter Tage stattfinden, an dieser Stelle dokumentiert werden können. Bei Bedarf steht Ihnen das Team der Info Konrad gerne für weitere Auskünfte zur Verfügung.