Schachtanlage Asse II

Die Schachtanlage Asse II liegt bei Remlingen im Landkreis Wolfenbüttel in Niedersachsen. Das Bergwerk ist eines von ehemals drei Anlagen, die auf dem Asse-Höhenzug zur Salzgewinnung errichtet wurden.

Von 1967 bis 1978 wurden im Auftrag des Bundes rund 47.000 Kubikmeter schwach- und mittelradioaktive Abfälle eingelagert. Seit 2009 wird das Bergwerk nach Atom- und Bergrecht betrieben. Der gesetzliche Auftrag lautet, die Anlage unverzüglich stillzulegen. Dies soll nach Rückholung der radioaktiven Abfälle erfolgen.

Kurzinformationen

Von 1967 bis 1978 wurden im Auftrag des Bundes rund 47.000 Kubikmeter schwach- und mittelradioaktive Abfälle in die Schachtanlage Asse II eingelagert. Nach heutigem Kenntnisstand kann die Langzeitsicherheit nur durch die Rückholung der radioaktiven Abfälle gewährleistet werden.

Mehr

Infostelle & Befahrungen

Die Info Asse informiert über die Rückholung der radioaktiven Stoffe aus der Schachtanlage Asse II. Neben einer Ausstellung und weiteren Informationsmaterialien können sich Besucherinnen und Besucher im Rahmen einer Befahrung ein persönliches Bild von der Situation unter Tage machen.

Mehr

Themenschwerpunkt: Das Wasser in der Asse

Die Asse droht „abzusaufen“. Die BGE unternimmt viel, um die Wahrscheinlichkeit ein solchen Szenarios zu verringern. In diesem Themenschwerpunkt widmen wir uns dem Wasser in der Schachtanlage Asse II.

Mehr

Meldungen und Pressemitteilungen

An dieser Stelle finden Sie unsere veröffentlichten Meldungen und Pressemitteilungen.

Mehr

Aktuelle Arbeiten

Hier finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Arbeiten in der Schachtanlage Asse II.

Mehr

Wesentliche Unterlagen

An dieser Stelle finden Sie alle veröffentlichten wesentlichen Unterlagen gemäß Paragraph 57b Absatz 8 Atomgesetz.

Mehr