Zwischenbericht Teilgebiete

Der Zwischenbericht Teilgebiete ist der erste Meilenstein auf dem Weg zu einem Endlager für hochradioaktive Abfälle in Deutschland. Die Basis bilden Daten über den tiefen geologischen Untergrund. 1.040.605 Daten haben die BGE bis zum Datenstichtag 1. Juni 2020 aus Bundes- und Landesbehörden erreicht und werden somit im Zwischenbericht Teilgebiete verarbeitet.

Die BGE veröffentlicht den Zwischenbericht Teilgebiete am 28. September 2020 hier auf dieser Seite und übergibt ihn dem Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE).


Was sind Teilgebiete bei der Endlagersuche?

Gemäß Standortauswahlgesetz (StandAG) sind Teilgebiete die  Gebiete, die günstige geologische Voraussetzungen für die sichere Endlagerung hochradioaktiver Abfälle erwarten lassen. Um diese zu bestimmen, wendet die BGE die im StandAG definierten Ausschlusskriterien, Mindestanforderungen und geowissenschaftlichen Abwägungskriterien auf die vorhandene Datenbasis an.

Das Ergebnis: "Wir teilen die Bundesrepublik in zwei Teile – diejenigen Regionen, die nicht näher in Betracht kommen, und diejenigen Regionen, die interessant erscheinen und im weiteren Verfahren weiter untersucht werden", sagt Steffen Kanitz, Geschäftsführer der BGE und zuständig für den Bereich Standortauswahl. "Es werden mindestens zehn und höchstens 100 Gebiete sein."

Was passiert in Phase I des Standortauswahlverfahrens?

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten an Youtube übermittelt werden.

Video von Youtube laden

Wie geht es nach Veröffentlichung des Zwischenberichts Teilgebiete weiter?

Die BGE wird ihre Ergebnisse unter anderem während der Auftaktveranstaltung der Fachkonferenz Teilgebiete am 17. und 18. Oktober 2020 öffentlich präsentieren und erläutern. Diese sowie die sich noch anschließenden Veranstaltungen im Februar, April und Juni 2021 werden vom BASE als Dienstleisterin für die Fachkonferenz Teilgebiete organisiert. Die Fachkonferenz organisiert sich selbst. Ziel der BGE ist, Nachvollziehbarkeit und größtmögliche Transparenz herzustellen. Zudem können Bürgerinnen und Bürger Hinweise geben, Vorschläge und Anmerkungen machen, die in die weitere Arbeit der BGE und in den Vorschlag zu übertägig zu erkundenden Standortregionen einfließen können.

Die Ziele der BGE bei der Fachkonferenz Teilgebiete

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten an Youtube übermittelt werden.

Video von Youtube laden