Endlager Konrad

Das Endlager Konrad in Salzgitter in Niedersachsen ist geplant für schwach- und mittelradioaktive Abfälle. Sie fallen vor allem beim Betrieb und Rückbau von Kernkraftwerken an, aber auch in Forschungseinrichtungen, in der Industrie und Medizin.

Schacht Konrad wurde 2002 nach Atomrecht als erstes Endlager Deutschlands genehmigt. Das ehemalige Eisenerzbergwerk wird derzeit zum Endlager umgebaut. Anschließend sollen bis zu 303.000 Kubikmeter radioaktive Abfälle mit vernachlässigbarer Wärmeentwicklung endgelagert werden.


Konrad-Newsletter

Bequem ins Postfach! Der Konrad-Newsletter "Bald fertig!" informiert Sie über Neuigkeiten, Fortschritte und Termine.