Aufsichtsrat

Die Mitglieder des Aufsichtsrats der BGE werden von Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks für eine vierjährige Amtszeit berufen. Die 12 Mitglieder beraten und kontrollieren die Geschäftsführung der BGE. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit werden die Suche nach einem Endlager für hochradioaktive Abfallstoffe sowie der Betrieb der Schachtanlage Asse II und der Endlager Konrad und Morsleben zentrale Themen sein.


Der Aufsichtsrat tagt mindestens einmal pro Halbjahr und muss bei bestimmten Geschäften den Entscheidungen der Geschäftsführung zustimmen. Dazu zählen zum Beispiel Maßnahmen, die zu einer erheblichen Veränderung der Geschäftstätigkeit im Rahmen des Gesellschaftsvertrages oder zu einer grundlegenden Veränderung der Vermögens-, Finanz- oder Ertragslage der BGE führen können, also u.a. größere Investitionen.


Die regelmäßige Berichterstattung der Geschäftsführung an den Aufsichtsrat erfolgt entsprechend § 90 Aktiengesetz (AktG). Sie umfasst zum Beispiel die beabsichtigte Geschäftspolitik und andere grundsätzliche Fragen der Unternehmensplanung (insbesondere die Finanz-, Investitions- und Personalplanung) sowie die Entwicklung der BGE (insbesondere Rentabilität, Umsatz und Lage der Gesellschaft).

 

Mitglieder:

  • Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (Vorsitzender)
  • Jürgen Lühr, Betriebsratsvorsitzender Asse-GmbH Gesellschaft für Betriebsführung und Schließung der Schachtanlage Asse II (Arbeitnehmervertreter; stellvertretender Vorsitzender)
  • Dr. Wolfgang Cloosters, Abteilungsleiter im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
  • Hubertus Heil, MdB (SPD-Fraktion)
  • Franz-Gerhard Hörnschemeyer, Industriegruppensekretär Energie-Nachhaltigkeit der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie
  • Steffen Kanitz, MdB (CDU/CSU-Fraktion)
  • Sylvia Kotting-Uhl, MdB (Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN)
  • Horst Seida, Abteilungsleiter Querschnittsaufgaben Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (Arbeitnehmervertreter)
  • Monika Thomas, Abteilungsleiterin im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
  • Gregor van Beesel, Technischer Angestellter Deutsche Gesellschaft zum Bau und Betrieb von Endlagern für Abfallstoffe mbH (Arbeitnehmervertreter)
  • Corinna Westermann, Unterabteilungsleiterin im Bundesministerium der Finanzen
  • Hubertus Zdebel, MdB (Fraktion DIE LINKE)