Aktuelle Arbeiten – Endlager Konrad

Übersicht über die wesentlichen Arbeiten im Juni 2022
 

Die Bauarbeiten auf der Schachtanlage Konrad 2 gehen zügig voran. Nun ist das erste Gebäude des Betriebshofes fertiggestellt. Das Ersatzfördermittelgebäude erfüllt mehrere Aufgaben.

Im Endlagerbetrieb sind hier die Ersatzfördermittel und einige der Betriebsfahrzeuge untergebracht. Hinter dem Begriff Ersatzfördermittel verbergen sich Komponenten der Seilfahrtanlage, unter anderem ein Ersatzförderkorb und ein Ersatzgegengewicht.

Neben einer Garage befindet sich eine Werkstatt mit Waschanlage im Erdgeschoss. Techniker wechseln hier zum Beispiel die Batterien des Seitenstapelfahrzeuges.

Für den Fall einer Störung an der Seilfahrtanlage, wird eine Pufferhalle für die temporäre Lagerung von Abfallcontainern vorgehalten. In diesem Fall transportiert das Seitenstapelfahrzeug die Container von der Umladehalle in die direkt angeschlossene Pufferhalle.

Im Untergeschoss ist unter anderem ein Ersatzstromaggregat für die Druckerhöhungsanlage der Löschwasserversorgung installiert. Der Löschwasservorratsbehälter liegt im Untergrund direkt vor dem Gebäude und hat ein Fassungsvermögen von 820.000 Liter.

Bildmitte: Ersatzfördermittelgebäude mit Löschwasservorratsbehälter (graue Fläche)

Wesentliche Arbeiten

Schachtbau Konrad 1

Neben dem Neubau der beiden Seilfahrtanlagen muss auch die Schachtröhre von Schacht Konrad 1 qualifiziert werden.
 

  • Die Schachtbauer schließen die Stahlarbeiten am Schachtstuhl auf der 5. Ebene (Sohle) ab. Sie beginnen mit Vorbereitenden Arbeiten zur Erneuerung des Schachtstuhles auf der 3. Ebene.

Schachtgelände Konrad 1

Zum Schachtgelände Konrad 1 gehören alle Bauwerke sowie das eingezäunte Werksgelände um den Schacht Konrad 1.

  • Bauarbeiter dichten das Dach der neuen Wache ab. Sie  beginnen mit dem Innenausbau.
     
  • Fassadenelementen am Heizhaus werden montiert und  Türen und Fenster eingebaut. Im Pelletbunker wird eine Lüftungsanlage installiert.
     
  • Bauarbeiter erstellen Wände im Obergeschoß der neuen Werkstatt.

Schachtbau Konrad 2

Die Schachtröhre von Schacht Konrad 2 muss vor dem Neubau der Seilfahrtanlage qualifiziert und an einigen Stellen erweitert werden.
 

  • Eine Spezialfirma baut das temporäre Fördergerüst ab.
     
  • Bergleute ersetzen im Bereich des Füllortes auf der 3. Ebene das Mauerwerk des Schachtausbaus durch ein Anker- und Spritzbeton-Ausbausystem.

Schachtgelände Konrad 2

Zur Schachtanlage Konrad 2 gehören alle Bauwerke sowie das eingezäunte Werksgelände um den Schacht Konrad 2.

  • Das Gebäude für Ersatzfördermittel und Fahrzeuge wird fertiggestellt (siehe Einblick).
     
  • Bauarbeiter schließen den Rohbau der Grubenwasserübergabestation ab.
     
  • Die Baugrube für den unterkellerten Teil der Umladehalle wird fertiggestellt.

Bergbauliche Arbeiten

Die Bergleute müssen durch ständige Kontrollen und Nachsorgearbeiten den sicheren Betrieb des Bergwerks Konrad gewährleisten.

  • Bergleute schließen die Arbeiten an den Medienbohrungen ab. Die Medienbohrungen verbinden Strecken oberhalb der 1. Ebene mit Strecken auf der 1. Ebene. Sie schaffen Verbindungen für Signalkabel zwischen den Einlagerungskammern und der Abwettersammelstrecke.
     
  • Das geologische Untersuchungsprogramm für das zweite Einlagerungsfeld wird fortgesetzt. Die dritte von insgesamt elf Bohrung zur Bohrkerngewinnung ist nun beendet. Die Bohrkerne helfen den Geolog*innen, die Geologie im Bereich des geplanten Einlagerungsfeldes besser einschätzen zu können.

Im Gespräch

Im Rahmen unserer Öffentlichkeitsarbeit können sich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über das Endlager Konrad informieren und mit uns ins Gespräch kommen.

Darüber hinaus tauschen wir uns mit Fachleuten und Vertretern aus Politik und Gesellschaft aus und lassen diese Rückmeldungen in unsere Arbeit einfließen.

  • Aufgrund von umfassenden Schachtbauarbeiten muss das Angebot untertägiger Besichtigungen des Endlagers Konrad für den allgemeinen Besuchsverkehr für mehrere Jahre ausgesetzt werden. Nur im Ausnahmefall besteht in dieser Zeit für Personen mit einem berechtigten fachlichen oder politischen Interesse weiterhin die Möglichkeit, das Endlager Konrad zu besichtigen. Hierzu kann die Infostelle angesprochen werden: info-konrad(at)bge.de
     
  • Aktuell plant die Infostelle Konrad am 27. August 2022 einen Tag der offenen Tür auf der Schachtanlage Konrad 1. An diesem Tag haben Interessierte die Möglichkeit einer Untertagebesichtigung nach Voranmeldung.
     
  • Die Infostelle ist ab 1. Juni wieder von Montag bis Donnerstag von 9:00 bis 17:00 Uhr und freitags von 9:00 bis 15:00 geöffnet. Eine Maskenpflicht besteht nicht mehr. Es wird trotzdem empfohlen, eine Maske zu tragen.
     
  • Die Infostelle bietet ein VR-Angebot an, mit dem sich Interessierte einen Einblick in die Situation unter Tage verschaffen können. Die 360-Grad-Panoramen können auch von zuhause aus angeschaut werden: www.einblicke.de/konrad (externer Link)