Aktuelle Arbeiten – Endlager Konrad

Übersicht über die wesentlichen Arbeiten der Kalenderwochen 11 und 12/2019

Schachtbau Konrad 1

Neben dem Neubau der beiden Seilfahrtanlagen muss auch die Schachtröhre von Schacht Konrad 1 saniert werden.

  • Im 2. Obergeschoss der neuen Maschinenhalle werden Stützen und Wände betoniert.
  • In der nördlichen Schachthälfte setzen Bergleute den Ausbau der alten Holzkonstruktion fort.

Schachtgelände Konrad 1

Zum Schachtgelände Konrad 1 gehören alle Bauwerke sowie das eingezäunte Werksgelände um den Schacht Konrad 1.

  • Die Arbeiten zum Abriss der alten Sozial- und Verwaltungsgebäude werden vorbereitet. Hierzu gehört unter anderem der Ausbau von asbesthaltigen Materialien.
  • In der Schachthalle finden Malerarbeiten statt.

 

 

Schachtbau Konrad 2

Die Schachtröhre von Schacht Konrad 2 muss vor dem Neubau der Seilfahrtanlage saniert und an einigen Stellen erweitert werden.

  • Die Arbeiten am Bau der zukünftigen Umladestation (Füllort) werden fortgesetzt.

Schachtgelände Konrad 2

Zur Schachtanlage Konrad 2 gehören alle Bauwerke sowie das eingezäunte Werksgelände um den Schacht Konrad 2.

  • Industrietaucher saugen weiterhin das schlammige Erdreich In der Baugrube des Lüftergebäudes ab.
  • Parallel dazu werden die eingebrachten Anker freigelegt und verlängert.

 

 

Bergbauliche Arbeiten

Die Bergleute müssen durch ständige Kontrollen und Nachsorgearbeiten den sicheren Betrieb des Bergwerks Konrad gewährleisten.

  • Im Verlauf der Strecke 380 findet an mehreren Stellen die Erweiterung des Streckenprofils statt. Hier wird in Teilabschnitten die erste Ausbaustufe der endgültigen Infrastrukturen gebaut. Dazu werden die Bereiche mit schweren Drucklufthämmern oder Fräsen vergrößert und anschließend mit Gebirgsankern und Spritzbeton gesichert.

Einblick

Aufgenommen im März 2019

In 850 Metern Tiefe errichten Bergleute die für das Endlager Konrad benötigten Infrastrukturen unter Tage. Mit schweren Druckluftmeißeln und Fräsen wird das vorhandene Streckenprofil auf die benötigte Größe erweitert. Je nach Härte des anstehenden Gesteins arbeiten sich die Bergleute unterschiedlich schnell voran.

Abschnittsweise erfolgt im nächsten Schritt die Sicherung der Gesteinsflächen durch den Einbau langer Gebirgsanker und durch Spritzbeton. Auf diese Weise verläuft die erste Ausbaustufe der benötigten Strecken und Räume im zukünftigen Strahlenschutzbereich des Endlagers. Danach werden die Strecken messtechnisch beobachtet bis der anstehende Gebirgsdruck soweit zurückgegangen ist, dass die zweite Ausbaustufe erfolgen kann.

Die markante Struktur mit den betonierten Flächen und freigelassenen Fugen, über die sich das Gebirge bewegen kann, findet sich zurzeit in fast allen Infrastrukturen des Kontrollbereichs. Während ein Teil der Strecken noch in der ersten Ausbauphase steckt, bereiten die Bergleute bereits einen Teil der Strecken für die zweite Ausbaustufe vor.

Über die Aktuellen Arbeiten

Mit der Übersicht zu den aktuellen Arbeiten bieten wir Ihnen einen regelmäßigen Überblick zu den wichtigsten Arbeiten und Meilensteinen im Endlager Konrad. Die Arbeiten sind den wesentlichen Projekten zugeordnet, um den Fortschritt der einzelnen Projekte nachvollziehbar zu dokumentieren.

Wir bitten zu beachten, dass nicht alle Arbeiten, die täglich über und unter Tage stattfinden, an dieser Stelle dokumentiert werden können. Bei Bedarf steht Ihnen das Team der Info Konrad gerne für weitere Auskünfte zur Verfügung.