Aktuelle Arbeiten - Endlager Morsleben

Übersicht über die wesentlichen Arbeiten im Juli 2021 (Kalenderwochen 26 bis 30/2021)

 

Sichere Stilllegung des Endlagers

Die BGE muss die Funktionalität von Stilllegungsmaßnahmen aufzeigen. Für die vertieften Planungen müssen Untersuchungen durchgeführt werden.

  • Die Rückbauarbeiten der Bindemittelumschlaganlage (BUMA) gehen weiter: Mitarbeiter*innen bauen die Heizungsanlage im Bereich BUMA-Leitstand ab. Mit den Rückbauarbeiten wird der übertägige Kontrollbereich langfristig verkleinert.
     
  • Dienstleister führen einen Vorversuch mit Beton (Sorelbeton) im südlichen Abbau 4a auf der dritten Ebene von Schacht Bartensleben durch. Mit den Vorversuchen wird die Planung und Durchführung des geplanten Demonstrationsbauwerks im Anhydrit verbessert.
     

Gewährleistung der Betriebssicherheit

Bergleute müssen das Endlager nach Atom- und Bergrecht betreiben.
 

  • Bergleute demontieren und reinigen eine Entstaubungsanlage auf der 4. Ebene von Schacht Bartensleben. Die Entstaubungsanlage wird bei Nachschneidearbeiten mit der Teilschnittmaschine eingesetzt und filtert den salzigen Feinstaub aus der Abluft.
     
  • Betriebsmitarbeiter*innen verlegen Heizleitungen in der mehrgeschossigen Labor- und Strahlenschutzcontaineranlage auf dem Betriebsgelände von Schacht Bartensleben. Dienstleister bauen neue Fenster und Türen ein. In der Containeranlage sind mehrere Büroräume untergebracht. Mit den Bauarbeiten wird ein zweiter Rettungsweg geschaffen, der im Brandfall genutzt werden kann.
     

Erhalt der Stilllegungsfähigkeit und Optimierung des Betriebes

Mittel- bis langfristig muss die BGE die Stilllegungsfähigkeit des Endlagers erhalten und den Betrieb optimieren.

  • Die Modernisierung der Zentralen Warte geht in die nächste Phase. Der Einbau eines Großbildschirmsystems wird vorbereitet.
     
  • Das BASE erteilt für Reststoffe und Gegenstände aus dem Kontrollbereich die uneingeschränkte Freigabe gemäß § 33 StrlSchV in Verbindung mit § 35 StrlSchV. Damit können diese Stoffe und Gegenstände regulär als nicht radioaktive Abfälle gemäß Kreislaufwirtschaftsgesetz entsorgt werden. Die Freigabe gilt für die Chargen 2/2021-11 und 2/2021-12 „Reststoffe aus dem Kontrollbereich“ sowie 6/2021 „Druckluftwinde aus dem Kontrollbereich“ und 20/2021 „Detektor des Alpha-Beta-Messplatzes vom Typ LB 770“. Die Entlassung aus der atomrechtlichen Überwachung erfolgt gemäß § 33 StrlSchV in Verbindung mit § 35 StrlSchV.
     

Im Gespräch

Im Rahmen unserer Öffentlichkeitsarbeit können sich alle interessierten Bürger*innen über das Endlager Morsleben informieren und mit uns ins Gespräch kommen. Darüber hinaus tauschen wir uns mit Wissenschaftler*innen fachlich aus und lassen diese Rückmeldungen in unsere Arbeit einfließen.
 

  • Besichtigungen unter Tage bleiben weiterhin ausgesetzt. Mitarbeiter*innen der Infostelle organisieren alternativ Onlinevorträge und digitale Befahrungen.
     
  • Mitarbeiter*innen der Infostelle bereiten Informationsveranstaltungen vor, die nach den Sommerferien angeboten werden.
     
  • Das neue „Einblicke Morsleben“-Magazin wird veröffentlicht und erscheint als Beilage im Generalanzeiger und im Helmstedter Sonntag. Mehr Informationen dazu finden Sie unten in unserem „Einblick.
     

Einblick

Die aktuelle „Einblicke Morsleben“ informiert über die Stabilität des ehemaligen Salzbergwerks.

 

Am 24. Juli 2021 ist mit der „Einblicke Morsleben“ die bislang neunte Ausgabe des Einblicke-Magazins erschienen. Haushalte in der Region um Morsleben erhielten das Heft als Beilage im Generalanzeiger und dem Helmstedter Sonntag. Neben den insgesamt zwei Heften über das Endlager Morsleben gibt es weitere Ausgaben, die über Arbeiten und Vorgänge in den Projekten Asse und Konrad sowie Standortauswahl informieren.

Anders als Meldungen und technische Berichte, zeigen die „Einblicke“ mit journalistischen Formaten eine andere Perspektive auf den Arbeitsalltag und Arbeitsraum der Mitarbeiter*innen der BGE.

Die aktuelle „Einblicke Morsleben“ sowie weitere Veröffentlichungen finden Sie digital als barrierefreie pdf unter: www.einblicke.de