Aktuelle Arbeiten - Schachtanlage Asse II

Übersicht über die wesentlichen Arbeiten in der Kalenderwoche 34/2019

Stabilisierung und Notfallplanung

Die Rückholung kann nur in einem langfristig stabilen Bergwerk erfolgen. Zudem müssen Vorbereitungen für einen möglichen Notfall getroffen werden.

  • Auf der 532-Meter-Ebene (Sohle) werden zwei von drei Strömungsbarrieren fertiggestellt. Sie dienen dazu, im Falle eines unbeherrschbaren Lösungszutritts den Kontakt von Lösungen mit den radioaktiven Abfällen in der Einlagerungskammer 8a auf der 511-Meter-Ebene möglichst lange hinauszuzögern.
  • Auf der 637-Meter-Ebene wird von der Hauptverbindungsstrecke (Wendel) ausgehend ein Zugang zum Abbau 4 freigelegt. Dies sind Vorarbeiten zur Errichtung eines Stützbauwerks. Der Streckenabschnitt wird aufgrund seiner starken Schädigung im Süden mit einer Stützwand versehen, um die Sicherheit der Beschäftigten unter Tage zu gewährleisten.
  • Das Umfeld der Baustoffanlage BA 20 auf der 700-Meter-Ebene ist durch den Gebirgsdruck stark geschädigt. Die Stabilisierungsarbeiten im südwestlichen Bereich werden fortgesetzt. Es werden Schalungswände aufgebaut, der dahinter befindliche Hohlraum wird mit Salzbeton verfüllt.

Faktenerhebung

Die Einlagerungskammern 7 und 12 auf der 750-Meter-Ebene werden mit Bohrungen erkundet. Die Erkundung der Kammer 7 wird gerade abgeschlossen. Die Erkundung der Kammer 12 wird vorbereitet.

  • Auf der 750-Meter-Ebene wird weiter mit einer Fräse die Kontur des Abbaus 5 nachgeschnitten. Zusätzlich werden Arbeiten an der Fahrbahn verrichtet. Der Bereich ist durch den Gebirgsdruck stark beansprucht. Die Arbeiten sollen die Arbeitssicherheit am zukünftigen Bohrort zur Erkundung der Einlagerungskammer 12 erhalten.
  • In 850 Meter Tiefe wird in der zuvor verfüllten Probebohrung für die Faktenerhebung die geplante abgelenkte Bohrung gestoßen. Dazu wird die Bohrung erneut aufgebohrt. Die Bohrung erreicht in dieser Woche eine Länge von 41 Metern. Außerdem wird eine weitere Bohrlochverlaufsmessung durchgeführt.

Rückholungsbergwerk und Schacht Asse 5

Für die Rückholung müssen neue Infrastrukturräume und Zugänge zum bestehenden Bergwerk sowie ein Bergungsschacht (Schacht Asse 5) errichtet werden.

  • Im äußersten Osten der 700-Meter-Ebene wird der Arbeitsbereich für die nächste Erkundungsbohrung errichtet. Mitarbeiter der Elektrotechnik arbeiten an der elektrischen Inbetriebnahme. Es finden Restarbeiten am Fluchttunnel statt.

Lösungsmanagement

Im Bergwerk werden aktuell täglich rund 13,5 Kubikmeter Salzlösung aufgefangen. Das Lösungsmanagement regelt den Umgang mit diesen Lösungen.

  • An der Hauptauffangstelle auf der 658-Meter-Ebene wurden in den vergangenen sieben Tagen im Durchschnitt täglich rund 12,5 Kubikmeter Salzlösung gefasst.

Bergbauliche Arbeiten

Die Bergleute müssen den sicheren Betrieb der Schachtanlage Asse II gewährleisten.

  • Der Aufbau der neuen Baustoffanlage BA 51 zum Abfüllen von Trockenmaterial auf der 490-Meter-Ebene schreitet weiter voran.
  • Am Wochenende finden Prüfungen durch den TÜV an den Seilfahrtsanlagen der Schächte Asse 2 und 4 statt. Die Sicherheit der Seilfahrtsanlagen ist die Grundlage für das sichere Arbeiten unter Tage. Daher prüfen regelmäßig Fachleute der BGE und externe Gutachter die Technik.

Einblick

Nachschnittarbeiten vor Einlagerungskammer 7 auf der 750-Meter-Ebene. Hier wird später die Bohranlage für die Erkundung der Einlagerungskammer 12 aufgebaut. Vorher muss jedoch die Sicherheit des Arbeitsortes hergestellt werden. Die mächtigen Löser (abgeplatztes Salz) an den Wänden (Stößen) werden mit einer Fräse entfernt. Anschließend wird ein Stützbauwerk errichtet.

Aufgenommen im August 2019

Nachschnittarbeiten vor Einlagerungskammer 7 auf der 750-Meter-Ebene. Hier wird später die Bohranlage für die Erkundung der Einlagerungskammer 12 aufgebaut. Vorher muss jedoch die Sicherheit des Arbeitsortes hergestellt werden. Große Löser (abgeplatztes Salz) an den Wänden (Stößen) werden mit einer Fräse entfernt. Anschließend wird ein Stützbauwerk errichtet.

Über die Aktuellen Arbeiten

Mit der Übersicht zu den aktuellen Arbeiten bieten wir Ihnen einen regelmäßigen Überblick zu den wichtigsten Arbeiten und Meilensteinen in der Schachtanlage Asse II. Die Arbeiten sind den wesentlichen Projekten zugeordnet, um den Fortschritt der einzelnen Projekte nachvollziehbar zu dokumentieren.

Wir bitten zu beachten, dass nicht alle Arbeiten, die täglich über und unter Tage stattfinden, an dieser Stelle dokumentiert werden können. Bei Bedarf steht Ihnen das Team der Infostelle Asse gerne für weitere Auskünfte zur Verfügung.