Aktuelle Arbeiten - Schachtanlage Asse II

Übersicht über die wesentlichen Arbeiten in der Kalenderwoche 35/2019

Stabilisierung und Notfallplanung

Die Rückholung kann nur in einem langfristig stabilen Bergwerk erfolgen. Zudem müssen Vorbereitungen für einen möglichen Notfall getroffen werden.

  • Im Rahmen der Notfallvorsorge werden auf der 532-Meter-Ebene (Sohle) weitere Bereiche zur Verfüllung vorbereitet. Es finden Schalungsarbeiten statt.
  • Das Umfeld der Baustoffanlage BA 20 auf der 700-Meter-Ebene ist durch den Gebirgsdruck stark geschädigt. Die Stabilisierungsarbeiten im südwestlichen Bereich werden fortgesetzt. Es werden Schalungswände erstellt, hinter denen der Hohlraum mit Salzbeton verfüllt wird.

Faktenerhebung

Die Einlagerungskammern 7 und 12 auf der 750-Meter-Ebene werden mit Bohrungen erkundet. Die Erkundung der Kammer 7 wurde gerade abgeschlossen. Die Erkundung der Kammer 12 wird vorbereitet.

  • Auf der 750-Meter-Ebene wird an den Fundamenten gearbeitet. Hier wird der zukünftige Bohrort zur Erkundung der Einlagerungskammer 12 hergerichtet.
  • Das Aufbohren der Probebohrung auf der 850-Meter-Ebene schreitet voran. Bergleute erproben hier das Vorgehen für eine abgelenkte Bohrung. Neben den Bohrarbeiten wird das Bohrloch mit einer Kamera befahren.

Rückholungsbergwerk und Schacht Asse 5

Für die Rückholung müssen neue Infrastrukturräume und Zugänge zum bestehenden Bergwerk sowie ein Bergungsschacht (Schacht Asse 5) errichtet werden.

  • Im äußersten Osten der 700-Meter-Ebene wird der Arbeitsbereich für die nächste Erkundungsbohrung errichtet. Für eine der Bohrungen wird das Bohrloch zum Setzen eines Standrohrs hergestellt. Das Standrohr ist Teil einer Sicherheitseinrichtung, mit der das Bohrloch sicher verschlossen werden kann, sollten in der Bohrung gefährliche Stoffe wie Lösungen oder Gase auftreten.

Lösungsmanagement

Im Bergwerk werden aktuell täglich rund 13,5 Kubikmeter Salzlösung aufgefangen. Das Lösungsmanagement regelt den Umgang mit diesen Lösungen.

  • An der Hauptauffangstelle auf der 658-Meter-Ebene wurden in den vergangenen sieben Tagen im Durchschnitt täglich rund 12,5 Kubikmeter Salzlösung gefasst.

Bergbauliche Arbeiten

Die Bergleute müssen den sicheren Betrieb der Schachtanlage Asse II gewährleisten.

  • Der Aufbau der neuen Baustoffanlage BA 51 zum Abfüllen von Trockenmaterial auf der 490-Meter-Ebene schreitet voran.
  • Auf der 511-Meter-Ebene schneiden Mitarbeiter des Grubenbetriebes mit einer Fräse eine Nische für eine Bohranlage. Hier ist eine große Bohrung geplant, durch die verbrauchte Luft (Abwetter) von der 725-Meter-Ebene zum Hauptgrubenlüfter gelangen soll.

Im Gespräch

Im Rahmen unserer Öffentlichkeitsarbeit können sich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über die Schachtanlage Asse II informieren und mit uns ins Gespräch kommen.

  • Die BGE berichtete auf der 59. Sitzung der Asse2-Begleitgruppe am 30. August 2019 über die Themen Rückholungsskizze, Fortführung der geologischen Erkundung für den neuen Schacht Asse 5 auf der 700-Meter-Ebene, die geplanten hydrogeologischen Erkundungsbohrungen (R10 und R11) sowie über die anstehenden Arbeiten zur geplanten 3D-Seismik im Gebiet der Asse. Weitere Informationen finden Sie in der Meldung vom 5. September 2019.

Einblick

Im Bergwerk wird Wasser zum Beispiel für Waschplätze benötigt. Hierfür werden über Tage Behälter mit Frischwasser befüllt und anschließend nach unter Tage transportiert. Für die Befüllung wird ein Hydrant genutzt, der direkt an das Wasserversorgungsnetz angeschlossen ist.

Aufgenommen im August 2019

Im Bergwerk wird Wasser zum Beispiel für Waschplätze benötigt. Hierfür werden über Tage Behälter mit Frischwasser befüllt und anschließend nach unter Tage transportiert. Für die Befüllung wird ein Hydrant genutzt, der direkt an das Wasserversorgungsnetz angeschlossen ist.

Über die Aktuellen Arbeiten

Mit der Übersicht zu den aktuellen Arbeiten bieten wir Ihnen einen regelmäßigen Überblick zu den wichtigsten Arbeiten und Meilensteinen in der Schachtanlage Asse II. Die Arbeiten sind den wesentlichen Projekten zugeordnet, um den Fortschritt der einzelnen Projekte nachvollziehbar zu dokumentieren.

Wir bitten zu beachten, dass nicht alle Arbeiten, die täglich über und unter Tage stattfinden, an dieser Stelle dokumentiert werden können. Bei Bedarf steht Ihnen das Team der Infostelle Asse gerne für weitere Auskünfte zur Verfügung.