Meldung – Schachtanlage Asse II

Seilfahrt am Schacht Asse 2 derzeit nicht möglich

Bei einer vorsorglichen Prüfung des Seils am Hauptschacht der Schachtanlage Asse II – Schacht 2 – wurde heute eine Schädigung im Inneren des Seils festgestellt. Bis ein neues Förderseil installiert worden ist, wurde mit sofortiger Wirkung die Seilfahrt am Hauptschacht eingestellt.

Interne und externe Fachleute überprüfen regelmäßig das Seil des Hauptschachts. Bei einer internen Prüfung wurden Auffälligkeiten festgestellt. Aus Sicherheitsgründen hat sich die Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE) als Betreiber der Schachtanlage entschlossen, eine außerplanmäßige magnetinduktive Prüfung des Seils durchzuführen. Diese Prüfung hätte planmäßig erst Ende 2018 stattfinden müssen.

Bei dieser Untersuchung haben sich die Auffälligkeiten bestätigt, die dazu führen, dass das Seil ausgetauscht werden muss. In diesem Zeitraum kann in die Grube nur über Schacht 4 eingefahren werden. Das bedeutet, dass in dieser Zeit nur begrenzt Personal unter Tage arbeiten kann. Alle sicherheitsrelevanten Arbeiten, wie das Fassen und Fördern der Zutrittswässer und die Kontrolle des Grubengebäudes, werden weiterhin durchgeführt. Besucherbefahrungen können in diesem Zeitraum nicht stattfinden.

Die zuständigen Aufsichtsbehörden wurden über die Situation umgehend informiert.

Fördermaschine im Treibehaus auf der Schachtanlage Asse II

Die Fördermaschine der Schachtanlage Asse II