Meldung – Schachtanlage Asse II

Herrichtung der Wald und Forstwege

In den vergangenen Tagen erreichten uns mehrere Anfragen zum aktuellen Stand der Herrichtung der Wald- und Forstwege in der Asse nach Abschluss der 3D-Seismik. Gerne informieren wir über den aktuellen Sachstand.

Arbeiten werden frühestens im Herbst 2020 abgeschlossen sein

Aktuell werden durch das von der BGE beauftragte Unternehmen gemeinsam mit den Eigentümern und Bewirtschaftern die Schäden erfasst und aufgenommen. Zur Schadens- und Kostenermittlung werden zudem Fachfirmen herangezogen.

Aufgrund der beginnenden Brut- und Setzzeit wird die BGE zusammen mit den jeweiligen Eigentümern und Bewirtschaftern sowie der unteren Naturschutzbehörde vereinbaren, wann welche Maßnahmen zur Herrichtung durchgeführt werden können. Dadurch sollen die Beeinträchtigungen der Tierwelt im Schutzgebiet Asse möglichst geringgehalten werden.

Zudem dürfen durch die Maßnahmen keine weiteren Schäden verursacht werden. Einige Bereiche in der Asse müssen noch ausreichend abtrocknen, bevor die Herrichtung der Wege beginnen kann. Daher wird die Sanierung der Wege frühestens im Herbst 2020 abgeschlossen sein.

Gleichzeitig prüft die BGE, ob einzelne Maßnahmen bereits zu einem früheren Zeitpunkt umgesetzt werden können. Teils planen Eigentümer und/oder Bewirtschafter auch, Instandsetzungsmaßnahmen eigenständig durchzuführen. Die Kosten hierfür werden von der BGE übernommen.

Fahrzeug im Wald

Im Wald der Asse fand ein großer Teil der 3D-Seismik statt. Die Wald- und Forstwege müssen nun wieder hergerichtet werden.