Meldung – Endlager Konrad

BGE informierte über den Baufortschritt des Endlagers Konrad

Der Bau des Endlagers Konrad schreitet voran, über Tage und unter Tage. Im Rahmen einer Infoveranstaltung „Betrifft: Konrad – Aktueller Stand der Errichtung“ hat der BGE-Projektleiter Peter Duwe am 27. November 2018 den aktuellen Stand zahlreicher Arbeiten vorgestellt. Dabei hat er in seinem Vortrag die rund 20 Besucher auf eine virtuelle Tour von der Schachtanlage Konrad 1 durch das Bergwerk bis zur Schachtanlage Konrad 2 mitgenommen.

Anhand Fotos und Grafiken konnten die Besucher erfahren, dass das neue Verwaltungs- und Sozialgebäude vollständig bezogen und in Betrieb genommen wurde. Jetzt seien 150 Mitarbeiter auf der Anlage mit neuen Umkleide- und Waschräumen versorgt. Auch die Arbeiten am Fundament der Maschinenhalle für die nördliche Seilfahrtanlage sowie die Sanierung der Schachthalle waren ein Thema. „Hier ist uns das gute Wetter in diesem Jahr zugutegekommen“, sagte Duwe und zeigte sich mit dem Baufortschritt sehr zufrieden.

Unter Tage wurden die wesentlichen Teilprojekte vorgestellt, allen voran der Ausbau der Umladestation in 850 Metern am Schacht 2. Auch hier laufen die Arbeiten planmäßig. Nach dem Beginn im Frühjahr dieses Jahres haben die Bergleute zwischenzeitlich den Schacht in einer Tiefe zwischen 840 und 875 Meter von sieben auf mehr als neun Meter Durchmesser verbreitert. Seit September laufen die Vortriebsarbeiten im oberen Teilbereich der Umladestation. Hier ist derzeit das erste Drittel der Strecke erstellt.

Auch in weiteren Infrastrukturräumen zeigt sich der Arbeitsfortschritt, etwa bei der Werkstatt des zukünftigen Kontrollbereiches oder bei der Baustoffanlage. „Zurzeit sind wir in einem sehr guten Auffahrtempo unterwegs“, so Duwe. Die Versorgung vieler dicht beieinanderliegender Baustellen mit ausreichender Bewetterung, Transportkapazität, Strom, Wasser und allem, was man für die Arbeiten brauche, sei herausfordernd. Dies liegt an der täglichen Ortsveränderung der Baustellen in räumlicher Nähe und deren gegenseitiger Beeinflussung.

Die Ausführungen endeten mit dem Blick auf die Schachtanlage Konrad 2. Dort sind derzeit Industrietaucher im Einsatz, um die Arbeiten am Fundament des Lüftergebäudes fortzuführen. In der Baugrube wird vorbereitend unter Wasser eine Betonsohle gebaut. Diese sorgt für den nötigen Gegendruck, wenn das Wasser aus der Baugrube abgepumpt wird.

Zum Ende gab es noch einen Ausblick auf das kommende Jahr sowie Antworten auf die Fragen der Besucher. Hier waren noch weitere Details zur Baustoffanlage und zu Verfüllarbeiten unter Tage von Interesse. Ebenso wurde nach der Sicherheit für die Mitarbeiter unter Tage gefragt.

BGE-Projektleiter Duwe blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2018 beim Ausbau des Endlagerprojektes Konrad zurück