Meldung – Endlager Konrad

Ausbau der alten Holzkonstruktion reduziert die Brandlast des Bergwerks enorm

Seit gut einem Jahr sind die Bergleute der Arbeitsgemeinschaft Schacht Konrad 1 mit dem Aus- und Rückbau der alten Seilfahrtanlage in der nördlichen Schachthälfte beschäftigt. Jetzt haben sie ein wichtiges Etappenziel erreicht: den Ausbau der alten Holzkonstruktion. In weiteren Schritten schließt sich nun die Sanierung des Schachtmauerwerks an und später der Einbau einer komplett neuen Seilfahrtanlage. Bis es soweit ist, haben die Kumpel aber noch reichlich zu tun.

Mit dem Ausbau der alten Holzbalken und Spurlatten verringert sich die Brandgefahr im Schacht um 95 Prozent. Dies ist ein Gewinn für einen sicheren und störungsfreien Betrieb des gesamten Bergwerks und für die gesamte Belegschaft. Entsprechend zufrieden ist die Werks- und Projektleitung und spricht von einem Meilenstein bei der Sanierung des Schachtes Konrad 1.

Insgesamt sind rund 26.000 laufende Meter an Holzbalken ausgebaut und verschrottet worden. Dabei mussten die Arbeiter unter widrigen Arbeitsbedingungen vorgehen, da im Schacht ein permanenter Luftzug herrscht. Was bei heißen Sommertemperaturen eine willkommene Abkühlung sein kann, ist auf Dauer und vor allem an kälteren Tagen eine große Arbeitsbelastung. Immerhin haben die Ingenieure für die Sanierungsarbeiten eine solide Arbeitsplattform konstruiert, sodass ein Höchstmaß an Arbeitssicherheit gewährleistet werden konnte.

Im Schacht folgt nun der Ausbau der Halterungen und Konsolen, an denen die Holzkonstruktion befestigt war und im Anschluss die Sanierung des Schachtmauerwerks. Ziel ist es, in wenigen Jahren eine vollständig neue Seilfahrtanlage einzubauen. Über Tage entsteht bereits das neue Maschinengebäude.

Im kleinen Förderkübel fahren die Bergleute im Schritttempo bis zur Arbeitsplattform im Schacht Konrad 1. Rechts und links an den Schachtwänden sind noch die Stummel der alten Spurlatten und die Querbalken zu sehen.

Im kleinen Förderkübel fahren die Bergleute im Schritttempo bis zur Arbeitsplattform im Schacht Konrad 1. Rechts und links an den Schachtwänden sind noch die Stummel der alten Spurlatten und die Querbalken aus Holz zu sehen.