Meldung – Schachtanlage Asse II

Letzte Sprengung im Rahmen der 3D-seismischen Messung in der Asse

Früher als geplant konnten die seismischen Sprengungen im Rahmen der 3D-Seismik in der Asse beendet werden. Am 20. Februar 2020 fand die letzte seismische Sprengung statt. Diese wurde traditionell durch die BGE-Fachbauleitung durchgeführt. Um 13:00 Uhr löste die Geophysikerin Dr. Filiz Bilgili die letzte Sprengung aus.

Rückblick

Begonnen hatten die vorbereitenden Maßnahmen Anfang Oktober des vergangenen Jahres. Die seismischen Anregungen mit Hilfe von Vibrationsfahrzeugen und Sprengungen starteten am 17. Januar 2020. In etwas mehr als einem Monat sind rund 45.000 Anregungen durchgeführt worden. Besonders erfreulich ist, dass die Kampagne bisher unfallfrei verlaufen ist.

Ausblick

In den kommenden Wochen werden in dem Gebiet noch Aufräumarbeiten und Rekultivierungsmaßnahmen stattfinden. Die vielen Millionen gewonnenen Datensätze werden nun ausgewertet, interpretiert und in das bestehende Lagerstättenmodell eingearbeitet. Ziel ist es bis 2023 ein dreidimensionales Strukturmodell der Asse zu erhalten.

Die Geophysikerin Dr. Filiz Bilgili löste die letzte Sprengung der 3D-seismischen Messung aus.

Die Geophysikerin Dr. Filiz Bilgili löste die letzte Sprengung der 3D-seismischen Messung aus.