Endlager Konrad

Großes Interesse und entspannte Atmosphäre

Beim Tag der offenen Tür auf dem Gelände des zukünftigen Endlagers Konrad haben sich am 27. August mehr als 900 Bürger*innen aus der Region einen eigenen Eindruck vom Endlager Konrad verschafft.

Erstmals hat die BGE einen Tag der offenen Tür auf dem Gelände des zukünftigen Endlagers Konrad angeboten. Mehr als 900 Bürger*innen aus der Region haben den Mitarbeiter*innen der BGE am 27. August 2022 ihre Fragen gestellt. Sie konnten bei Führungen über das Betriebsgelände und unter Tage einen Blick hinter die Kulissen werfen. Auch ein 360-Grad-Rundgang vermittelte neue Perspektiven. Ein Bühnenprogramm und Angebote für Kinder rundeten das Programm ab.

Der Tag der offenen Tür wurde von vielen Familien mit Kindern besucht. Während der Nachwuchs sichtlich Spaß auf der Hüpfburg, an der Kletterwand oder bei den Abseilübungen der Grubenwehr hatte, informierten sich Eltern und Großeltern an den zahlreichen Infoständen der Fachabteilungen über die geplante Endlagerung ab 2027 sowie über die neuesten Baufortschritte.

Komplexe Zusammenhänge leicht verständlich erklärt

Der intensive und offene Austausch mit den zahlreichen Mitarbeiter*innen sowie den beiden BGE-Geschäftsführern Stefan Studt und Dr. Thomas Lautsch fand in entspannter Atmosphäre statt. Kurzweilige Talk-Runden wechselten sich auf der Bühne mit Livemusik ab, wobei das traditionelle „Glück auf, der Steiger kommt!“ nicht fehlen durfte.

Dank aufwendigen 3D-Animationen, Exponaten und Modellen wurden die oft komplexen Zusammenhänge leicht verständlich erklärt. Ganz neue Perspektiven eröffneten sich für viele Gäste im 360-Grad-Kuppelkino mit einem geführten, virtuellen Rundflug über Konrad 1 und Konrad 2 sowie einem „Rundgang“ unter Tage.

Nach vorheriger Anmeldung konnten über 200 Besucher*innen während einstündiger Befahrungen unter Tage sowie bei Begehungen des Geländes über Tage persönlich einen Eindruck über die verschiedenen Arbeitsbereiche erlangen. Von der Kaue, traditionell mit der Kleidung der Bergleute unter der Decke hängend, über die beiden Seilfahrtsanlagen bis zur zentralen Warte als „neuem Herz“ der gesamten Anlage – den Gästen standen alle Türen offen, die sich aus Sicherheitsgründen ansonsten nur der Belegschaft und Fachbesuchern öffnen.

Ein Blick hinter die Kulissen ist jederzeit möglich

Der Tag der offenen Tür zeigt, dass das Interesse an einem Blick hinter die Kulissen des Endlagers Konrad groß ist. Interessierte können sich bei der Infostelle Konrad für eine übertägige Besichtigung melden. Auch ist es jederzeit möglich, in Form einer virtuellen Tour den 360-Grad-Rundgang anzuschauen und so einen Einblick von unter Tage zu erhalten.

Kontakt:

Info Konrad
Chemnitzer Straße 27, Salzgitter-Lebenstedt
Mo-Do, 9:00 - 17:00 Uhr, Fr, 9:00 - 15:00 Uhr und nach Vereinbarung.
info-konrad(at)bge.de
05341 4016050

Ein BGE-Mitarbeiter aus dem Bereich Bergbau steht in einem Zelt. Besucher*innen hören ihm zu. Er erklärt seine Arbeit.

Ein Mitarbeiter aus dem Bereich Bergbau erklärt Besucher*innen an einem Infostand den Aufbau von Innenschalen.

Die Geschäftsführer Stefan Studt und Dr. Thomas Lausch stehen auf einer Bühne. Dr. Lautsch wendet sich mit einem Grußwort an die Gäste.

Die Geschäftsführer Stefan Studt und Dr. Thomas Lausch begrüßen die Gäste beim Tag der offenen Tür des Endlagers Konrad.