Aktuelle Arbeiten - Schachtanlage Asse II

Übersicht über die wesentlichen Arbeiten in der Kalenderwoche 11/2019

Stabilisierung und Notfallplanung

Die Rückholung kann nur in einem langfristig stabilen Bergwerk erfolgen. Zudem müssen Vorbereitungen für einen möglichen Notfall getroffen werden.

  • Bergleute verfüllen die zweite der beiden querschlägigen Strömungsbarrieren auf der 750-Meter-Ebene (Sohle) mit Beton. Sie verbrauchen rund 875 Kubikmeter eines speziellen Salzbetons (Sorelbeton).
  • Auf der gleichen Ebene stellen Bergleute östlich des Widerlagers der Barrieren eine Schalungsmauer fertig. Es wird begonnen den Bereich zwischen Widerlager und Hauptverbindungsstrecke (Wendelstrecke) zur 775-Meter-Ebene zu verfüllen.

Faktenerhebung

Die Einlagerungskammern 7 und 12 auf der 750-Meter-Ebene werden mit Bohrungen erkundet. Die Erkundung der Kammer 7 wird gerade abgeschlossen. Die Erkundung der Kammer 12 wird vorbereitet.

  • Im Grubentiefsten wird die Bohrtechnik erprobt, mit der die Einlagerungskammer 12 erkundet werden soll. Derzeit wird der Arbeitsbereich eingerichtet. In der Vorwoche installierten Bergleute ein schnell schließendes Absperrventil. An diesem wird in dieser Woche eine Druckprüfung durchgeführt. Fachleute nennen das Absperrventil Preventer-Stack.

Rückholungsbergwerk und Schacht Asse 5

Für die Rückholung müssen neue Infrastrukturräume und Zugänge zum bestehenden Bergwerk sowie ein Bergungsschacht (Schacht Asse 5) errichtet werden.

  • Auf der 700-Meter-Ebene im äußersten Osten des Bergwerks setzen Bergleute an der Decke (Firste) Anker. An diesen wird später eine Einschienen-Hängebahn für den Materialtransport befestigt. Es ist geplant, die Bohranlagen unterhalb des Niveaus der Ebene aufzustellen. Der Bergmann spricht daher davon, dass die Anlagen im Bohrkeller errichtet werden. Die Bohranlagen werden geneigt aufgestellt und benötigen viel Platz in der Höhe.

Bergbauliche Arbeiten

Die Bergleute müssen den sicheren Betrieb der Schachtanlage Asse II gewährleisten.

  • In der Schachtumfahrung zum Schacht Asse 2 auf der 490-Meter-Ebene werden die Konturen der Strecke nachgeschnitten. So wird loses Gesteinsmaterial entfernt.
  • Auf der 490-Meter-Ebene wird ein Fundament im nachgeschnittenen Bereich erstellt. Hier wird später eine Baustoffanlage errichtet.
  • Bergleute erstellen eine Bohrung von der 553-Meter-Ebene bis zur Abbaubegleitstrecke auf der 595-Meter-Ebene. Die Abbaubegleitstrecke wird später mit Hilfe der Bohrung verfüllt.
  • Auch auf der 750-Meter-Ebene wird eine Bohrung erstellt, da auch hier ein Bereich verfüllt werden soll. Die Bohrung endet im westlichen Blindschacht zwischen der 750- und 800-Meter-Ebene.
  • Auf der 800-Meter-Ebene wird eine querschlägige Strecke zum westlichen Blindschacht mit der Firstenfräse nachgeschnitten. Auch hier soll loses Gesteinsmaterial entfernt werden.
  • Am Wochenende wird an den Spurlatten im Schacht Asse 4 gearbeitet. Die Spurlatten führen den Förderkorb im Schacht.

Infrastruktur

Über Tage muss die Infrastruktur dauerhaft instandgehalten und modernisiert werden.

  • Über Tage wird ein neuer Trakt zwischen Kauengebäude und Schachthalle errichtet. Derzeit wird die Außenfassade des Gebäudes verkleidet.

Einblick

Die Grubenwehr, die Feuerwehr unter Tage, setzt sich aus speziell ausgebildeten Kollegen zusammen. Diese üben regelmäßig den Ernstfall unter Tage. Je nach unterstelltem Einsatzszenario unterstützen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Strahlenschutzes bei den Übungen.

Aufgenommen im August 2018

Die Grubenwehr, die Feuerwehr unter Tage, setzt sich aus speziell ausgebildeten Kollegen zusammen. Diese üben regelmäßig den Ernstfall unter Tage. Je nach unterstelltem Einsatzszenario unterstützen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Strahlenschutzes bei den Übungen.

Über die Aktuellen Arbeiten

Mit der Übersicht zu den aktuellen Arbeiten bieten wir Ihnen einen regelmäßigen Überblick zu den wichtigsten Arbeiten und Meilensteinen in der Schachtanlage Asse II. Die Arbeiten sind den wesentlichen Projekten zugeordnet, um den Fortschritt der einzelnen Projekte nachvollziehbar zu dokumentieren.

Wir bitten zu beachten, dass nicht alle Arbeiten, die täglich über und unter Tage stattfinden, an dieser Stelle dokumentiert werden können. Bei Bedarf steht Ihnen das Team der Infostelle Asse gerne für weitere Auskünfte zur Verfügung.