Aktuelle Arbeiten - Schachtanlage Asse II

Übersicht über die wesentlichen Arbeiten in der Kalenderwoche 25/2019

Stabilisierung und Notfallplanung

Die Rückholung kann nur in einem langfristig stabilen Bergwerk erfolgen. Zudem müssen Vorbereitungen für einen möglichen Notfall getroffen werden.

  • Auf der 532-Meter-Ebene (Sohle) schneiden Mitarbeiter des Grubenbetriebes mit einer Fräse ein Barrierebauwerk und das zugehörige Widerlager nach.
  • Im Rahmen des Bohrprogramms zur Teilverfüllung der 532-Meter-Ebene haben Mitarbeiter der Bohrabteilung die Verfüllbohrungen von der 490-Meter-Ebene fertiggestellt.
  • Auf der 595-Meter-Ebene bringen Mitarbeiter mit einer Baustoffanlage, die sich auf der 511-Meter-Ebene befindet, Salzbeton (Sorelbeton) in den eingeschalten Bereich der Abbaubegleitstrecke im Firstniveau ein. Bis jetzt wurden rund 3.700 Kubikmeter Salzbeton eingebracht.

Faktenerhebung

Die Einlagerungskammern 7 und 12 auf der 750-Meter-Ebene werden mit Bohrungen erkundet. Die Erkundung der Kammer 7 wird gerade abgeschlossen. Die Erkundung der Kammer 12 wird vorbereitet.

  • Zur betrieblichen Erprobung der Bohrtechnik für das Anbohren der Einlagerungskammer 12 auf der 750-Meter-Ebene findet in der Bohrung auf der 850-Meter-Ebene in dieser Woche eine weitere Verlaufsmessung durch die Mitarbeiter der Markscheiderei (Vermessungstechniker im Bergbau) statt.
  • Mitarbeiter des Grubenbetriebes errichten im Arbeitsbereich der Faktenerhebung vor Einlagerungskammer 7 der 750-Meter-Ebene weiter eine Betonplatte. Im Rahmen der Umbauarbeiten zur Erkundung der Einlagerungskammer 12 müssen Containeranlagen mit Labortechnik umgesetzt werden. Die neuen Flächen dienen als Fundament.

Rückholungsbergwerk und Schacht Asse 5

Für die Rückholung müssen neue Infrastrukturräume und Zugänge zum bestehenden Bergwerk sowie ein Bergungsschacht (Schacht Asse 5) errichtet werden.

  • Im äußersten Osten der 700-Meter-Ebene wird der Arbeitsbereich für die nächsten Erkundungsbohrungen errichtet. Die Mitarbeiter des Grubenbetriebes errichten den Fluchttunnel und außerdem eine Abdeckung für den Bohrkeller.

Lösungsmanagement

Im Bergwerk werden aktuell täglich rund 13,5 Kubikmeter Salzlösung aufgefangen. Das Lösungsmanagement regelt den Umgang mit diesen Lösungen.

  • An der Hauptauffangstelle auf der 658-Meter-Ebene wurden in den vergangenen sieben Tagen im Durchschnitt täglich rund 12,6 Kubikmeter Salzlösung gefasst.

Standortüberwachung und –erkundung

Zur Planung der Rückholung, zur Umsetzung der Notfallplanung und zur Erfassung der Auswirkungen durch den Bergbau muss die Asse überwacht und erkundet werden.

  • Am Wochenende führen Mitarbeiter der Markscheiderei Messarbeiten im Schacht 2 durch. Hier wurde der Verlauf der Spurlatten kontrolliert. Spurlatten führen wie eine Schiene den Förderkorb an Rollen abwärts. Die Bewegung im Bergwerk führt dazu, dass die Einbauten im Schacht regelmäßig kontrolliert werden müssen.

Bergbauliche Arbeiten

Die Bergleute müssen den sicheren Betrieb der Schachtanlage Asse II gewährleisten.

  • Am Wochenende haben Mitarbeiter der Schachtabteilung Arbeiten an der Seilfahrtanlage von Schacht Asse 4 durchgeführt. Es wurde eine Kausche gewechselt. Kauschen sind Verstärkungen an der Umbiegestelle des Förderseils unmittelbar über dem Förderkorb.

Infrastruktur

Über Tage muss die Infrastruktur dauerhaft instandgehalten und modernisiert werden.

  • Die Arbeiten am neu gebauten Zwischentrakt zwischen Schachthalle und Kauengebäude sind fast beendet. Es finden weitere Einrichtungsarbeiten statt, um die Räume nutzbar zu machen.

Einblick

Zu sehen ist der Bau einer Bodenplatte für die Aufstellung von Containern für die Faktenerhebung. Von hier soll die Einlagerungskammer 12 auf der 750-Meter-Ebene mit Hilfe von Bohrungen erkundet werden. Die Bodenplatte bekommt einen besonderen Belag, damit mögliche Spuren von Radioaktivität, die beim Anbohren der Kammer austreten könnten, nicht im Boden versickern.

Aufgenommen im Juni 2019

Zu sehen ist der Bau einer Bodenplatte für die Aufstellung von Containern für die Faktenerhebung. Von hier soll die Einlagerungskammer 12 auf der 750-Meter-Ebene mit Hilfe von Bohrungen erkundet werden. Die Bodenplatte bekommt einen besonderen Belag, damit mögliche Spuren von Radioaktivität, die beim Anbohren der Kammer austreten könnten, nicht im Boden versickern.

Über die Aktuellen Arbeiten

Mit der Übersicht zu den aktuellen Arbeiten bieten wir Ihnen einen regelmäßigen Überblick zu den wichtigsten Arbeiten und Meilensteinen in der Schachtanlage Asse II. Die Arbeiten sind den wesentlichen Projekten zugeordnet, um den Fortschritt der einzelnen Projekte nachvollziehbar zu dokumentieren.

Wir bitten zu beachten, dass nicht alle Arbeiten, die täglich über und unter Tage stattfinden, an dieser Stelle dokumentiert werden können. Bei Bedarf steht Ihnen das Team der Infostelle Asse gerne für weitere Auskünfte zur Verfügung.