Meldung – Schachtanlage Asse II

Eingeschränkter Grubenbetrieb vom 18. Dezember 2021 bis zum 9. Januar 2022

Die Schachtanlage Asse II befindet sich derzeit in einem eingeschränkten Grubenbetrieb. Der Schacht Asse 2 wird im oberen Bereich bis zu einer Tiefe von 150 Metern saniert. Ein Schwerpunkt der Sanierungsarbeiten ist der Austausch der Spurlatten.

Die Spurlatten dienen der sicheren Führung des Förderkorbs im Schacht. Sie wurden in den 1960er Jahren eingebaut. Aufgrund des langen Einsatzes in einer salzhaltigen Umgebung weisen die Spurlatten Korrosionserscheinungen auf und müssen ausgetauscht werden.

Im Zeitraum der Arbeiten kann der Schacht Asse 2 nicht für den Transport von Personen und Material nach unter Tage genutzt werden. Die Grube ist nur über den Schacht Asse 4 erreichbar. Da der Schacht Asse 4 als Rettungsweg ausgelegt ist, können nur noch wenige Personen die notwendigen Arbeiten unter Tage ausführen. Das sind alle sicherheitsrelevanten Arbeiten, wie das Fassen und Fördern der Zutrittslösungen und die Kontrolle des Grubengebäudes.

Die Arbeiten am Schacht Asse 2 werden in einer betriebsarmen Zeit ausgeführt und beeinträchtigen den Zeitplan für die Rückholung der schwach- und mittelradioaktiven Abfälle nicht. Sie sollen am 9. Januar 2022 abgeschlossen sein.

Bergleute verlassen den Förderkorb und betreten die Schachthalle

Bergleute verlassen in der Schachthalle den Förderkorb der Schachtanlage Asse II