Überprüfung der sicherheitstechnischen Anforderungen für das Endlager Konrad (ÜsiKo)

Die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) ist für die Errichtung und den Betrieb des Endlagers Konrad für radioaktive Abfälle mit vernachlässigbarer Wärmeentwicklung zuständig. Die Schachtanlage Konrad wird auf der Basis des Planfeststellungsbeschlusses (PFB) des Landes Niedersachsen vom 22. Mai 2002 zum Endlager umgerüstet. Grundlage des PFB war der damalige Stand von Wissenschaft und Technik (W & T). Als verantwortungsvoller Betreiber führt die BGE vor der Inbetriebnahme eine Überprüfung der sicherheitstechnischen Anforderungen des Endlagers Konrad nach dem Stand von Wissenschaft und Technik (ÜsiKo) durch. Nun liegen erste Ergebnisse vor, die im Folgenden vorgestellt werden.

Konzept der ÜsiKo

In der Phase 1 „Ermittlung des Überprüfungsbedarfs“, wird der Stand von W & T zur Zeit des PFB 2002 mit einem heutigen angemessenen Stand von W & T verglichen. Das klingt einfacher als es ist, weil die zugrundeliegenden Unterlagen – der PFB und die Ergänzenden Unterlagen dazu – einen beträchtlichen Umfang haben. Die Auftragnehmer haben deshalb alle einen sehr systematischen Weg gesucht, die Ausgangsunterlagen aufzuarbeiten. In den Gutachten wird dann festgestellt, ob sich aus eventuellen Änderungen des Stands von W & T sicherheitsrelevante Auswirkungen auf die bestehenden Sicherheitsanalysen des Endlagers Konrad ergeben. Wenn dies der Fall ist, wird in der nachfolgenden Phase 2 „Aktualisierung von Sicherheitsanalysen“ die betroffene Sicherheitsanalyse angepasst und in weiteren Phasen geprüft, welche konkreten Anpassungen in Bezug auf die Errichtung notwendig sein können. Dies wird dann bei der Umrüstung berücksichtigt.

Im April 2016 wurde seitens des Bundesamts für Strahlenschutz (BfS) als damaligem Betreiber ein Auftakt-Workshop über Inhalt, Form und Ablauf der ÜsiKo organisiert. Um das komplexe Vorhaben der sicherheitstechnischen Überprüfung eines planfestgestellten Endlagers während der Errichtungsphase mit der notwendigen fachlichen Tiefe und Gründlichkeit vornehmen zu können, wird die ÜsiKo basierend unter anderem auf den Ergebnissen des Auftakt-Workshops in mehreren Phasen unternommen. Im Januar 2019 hat die BGE die vorläufigen Abschlussberichte der ersten Phase der ÜsiKo bei einer öffentlichen Veranstaltung in Braunschweig zur Diskussion gestellt. Im Anschluss sind die Berichte von den Auftragnehmern noch einmal überarbeitet worden. Sie haben die Ergebnisse des Workshops sowie des Review-Berichtes, in dem die Methodik und Inhalte der Berichte überprüft worden sind, in ihre Schlussbearbeitung einbezogen.

Aktueller Stand

Die Arbeiten der Phase 1 der ÜsiKo wurden öffentlich ausgeschrieben und dann im Auftrag der BGE von verschiedenen Auftragnehmern bearbeitet. Hierbei wurden die Aspekte der Sicherheitsanalysen identifiziert, die eine vertiefte Bearbeitung im Rahmen einer Phase 2 der ÜsiKo erforderlich machen. Die Abschlussberichte liegen nunmehr vor.

Auftragnehmer zur Sicherheitsanalyse der Nachbetriebsphase (Langzeitsicherheit)

Projekt Konrad – Überprüfung der sicherheitstechnischen Anforderungen des Endlagers Konrad nach dem Stand von Wissenschaft und Technik (ÜsiKo).

Überprüfung der sicherheitsrelevanten Anforderungen zur Langzeitsicherheit, Kritikalität in der Nachbetriebsphase und thermischen Beeinflussung des Wirtsgesteins. Abschlussbericht zur Phase 1: Ermittlung des Überprüfungsbedarfs Nachbetriebsphase

  • Gesellschaft für Anlagen und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH
  • AF-Consult Switzerland Ltd.
  • DMT GmbH & Co. KG

Auftragnehmer zur Störfallanalyse

Überprüfung der sicherheitstechnischen Anforderungen des Endlagers Konrad nach dem Stand von Wissenschaft und Technik (ÜsiKo) - Los 1:
Ermittlung des Überprüfungsbedarfs Störfallanalysen

  • DMT GmbH & Co. KG
  • DSR Ingenieurgesellschaft mbH

Auftragnehmer zur Sicherheitsanalyse des bestimmungsgemäßen Betriebes

Überprüfung der sicherheitstechnischen Anforderungen des Endlagers Konrad nach dem Stand von Wissenschaft und Technik (ÜsiKo). Ermittlung des Überprüfungsbedarfs der Sicherheitsanalyse des bestimmungsgemäßen Betriebs:
Ermittlung des Überprüfungsbedarfs bestimmungsgemäßer Betrieb

  • Brenk Systemplanung GmbH

Auftragnehmer zur Sicherheitsanalyse Sicherstellung der Unterkritikalität in der Betriebsphase
Ermittlung des Überprüfungsbedarfs Unterkritikalität

  • TÜV Rheinland Industrie Service GmbH

Review der Phase 1

Ergänzend dazu wurden die Arbeitsergebnisse der Auftragnehmer durch ein unabhängiges Review-Team dahingehend überprüft, inwieweit diese vollständig, nachvollziehbar und richtig sind.

Überprüfung der sicherheits-technischen Anforderungen des Endlagers Konrad nach dem Stand von Wissenschaft und Technik (ÜsiKo).
Review der Phase 1 „Ermittlung des Überprüfungsbedarfs“

Mitglieder des Review-Teams:

Die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) hat am Mittwoch, 23. Januar 2019, mit Fachleuten über die Ergebnisse der ersten Phase der Überprüfung der sicherheitstechnischen Anforderungen des Endlagers Konrad nach dem Stand von Wissenschaft und Technik (ÜsiKo) diskutiert. Im Anschluss haben die Auftragnehmer ihre Zwischenergebnisse auf der Basis der Workshop-Ergebnisse sowie des Reviews überarbeitet. Die Abschlussberichte der ersten Phase der ÜsiKo liegen nunmehr vor und werden hier vorgestellt.

Weiteres Vorgehen

Auf Basis der vorliegenden Abschlussberichte der Auftragnehmer sowie des Review-Teams bereitet die BGE die Phase 2 der ÜsiKo vor. In der Phase 2 werden vertiefte Betrachtungen zu den Sicherheitsanalysen angestellt und diese gegebenenfalls aktualisiert. Alle in der Phase 1 identifizierten sicherheitsrelevanten Überprüfungsbedarfe und darüber hinaus auch die Hinweise der Auftragnehmer und des Review-Teams werden seitens der BGE berücksichtigt. Die dabei identifizierten Aufgaben werden thematisch strukturiert und unter Zuhilfenahme externer und interner Experten mit der gebotenen Sorgfalt systematisch bearbeitet. Die Vorbereitung und Durchführung der Phase 2 wird einen längeren Zeitraum in Anspruch nehmen. Es ist geplant, auch die Ergebnisse der Phase 2 in einem Workshop mit der Fachöffentlichkeit zu diskutieren. Die Ergebnisse sollen darüber hinaus ebenso wie bei der Phase 1 einem unabhängigen Review unterzogen werden.

Das Sichern der Wand- unf Deckenflächen mit Gebirgsankern ist eine wesentliche Aufgabe beim Bau der Infrastrukturen unter Tage

Das Sichern der Wand- und Deckenflächen mit Gebirgsankern ist eine wesentliche Aufgabe beim Bau der Infrastrukturen unter Tage

Das A und O bei allen Ausbauarbeiten ist das solide Einmessen der benötigten Parameter für den Ausbau der Infrastrukturen unter Tage

Das A und O bei allen Ausbauarbeiten ist das solide Einmessen der benötigten Parameter für den Ausbau der Infrastrukturen unter Tage

Grafik: Phasen der ÜsiKo

Grafik: Phasen der ÜsiKo

Eine Besuchergruppe schaut sich die Ausstellung in der Info Konrad an

Eine Besuchergruppe in der Info Konrad

Info Konrad

Wenn Sie sich selbst ein Bild von den Gegebenheiten unter Tage machen wollen, laden wir Sie herzlich zu einer Befahrung der Schachtanlage Konrad ein.

Werfen Sie einen Blick in die wesentlichen Bauprojekte und erleben Sie die klimatischen Bedingungen der Bergleute. Für weitere Informationen und für Anmeldungen kontaktieren Sie bitte die Info Konrad.