Galerie zur Veranstaltung

5. September 2017: Auftakt zur Standortsuche in Berlin

Die Geschäftsführung der BGE mit Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks und weiteren geladenen Gästen beim Auftakt der Standortsuche

Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks: „Der neue Standortauswahlprozess ist ein Beitrag für den gesellschaftlichen Frieden.“

Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks: „Der neue Standortauswahlprozess ist ein Beitrag für den gesellschaftlichen Frieden.“

Sylvia Kotting-Uhl: „Am Ende muss man nicht vom Standort überzeugt sein, sondern vom Prozess, der uns dahin geführt hat.“

Sylvia Kotting-Uhl: „Am Ende muss man nicht vom Standort überzeugt sein, sondern vom Prozess, der uns dahin geführt hat.“ 

Ursula Heinen-Esser: „Der Standortauswahlprozess muss transparent und nachvollziehbar sein. Wir wollen eine lernende Institution werden, die Fehler jederzeit im Prozess korrigieren kann.“

Ursula Heinen-Esser: „Der Standortauswahlprozess muss transparent und nachvollziehbar sein. Wir wollen eine lernende Institution werden, die Fehler jederzeit im Prozess korrigieren kann.“

Prof. Dr. Klaus Töpfer: „Wir müssen alles daran setzen, Misstrauen abzubauen und für Vertrauen in die Institutionen zu werben. Das ist ein Dienst an der Demokratie.“

Prof. Dr. Klaus Töpfer: „Wir müssen alles daran setzen, Misstrauen abzubauen und für Vertrauen in die Institutionen zu werben. Das ist ein Dienst an der Demokratie.“ 

Zahlreiche Gäste folgten der Einladung der BGE zum Auftakt des Standortauswahlverfahrens in Berlin

Zahlreiche Gäste folgten der Einladung der BGE zum Auftakt des Standortauswahlverfahrens in Berlin

Matthias Miersch: „Maximale Transparenz und Rechtfertigungsdruck für die Institutionen muss die Regel werden.“

Matthias Miersch: „Maximale Transparenz und Rechtfertigungsdruck für die Institutionen muss die Regel werden.“

Steffen Kanitz: „Ich habe mir vieles anhören müssen und auch wollen. Ich habe keine Vergangenheit in der Sache. Und das ist auch ein Vorzug.“

Steffen Kanitz: „Ich habe mir vieles anhören müssen und auch wollen. Ich habe keine Vergangenheit in der Sache. Und das ist auch ein Vorzug.“

Wolfram König: „Die Aufsichtsbehörde wird der BGE bei jedem Schritt über die Schulter schauen.“

Wolfram König: „Die Aufsichtsbehörde wird der BGE bei jedem Schritt über die Schulter schauen.“