Aktuelle Arbeiten - Endlager Morsleben

Übersicht über die wesentlichen Arbeiten in den Kalenderwochen 3 und 4/2018

Sichere Stilllegung des Endlagers

Die BGE muss die Funktionalität von Stilllegungsmaßnahmen aufzeigen. Für die Optimierung von  Planungsunterlagen müssen Untersuchungen durchgeführt werden.

  • Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) hat mit Ultraschallmessungen am Versuch zur Abdichtung von Strecken im Steinsalz begonnen. Die Messungen sollen weitere Erkenntnisse über die Beschaffenheit der Abdichtung liefern.

Gewährleistung der Betriebssicherheit

Bergleute müssen das Endlager nach Berg- und Atomrecht betreiben.


  • An einer Lösungszutrittsstelle im Norden des Bergwerks (Lager H, Schachtanlage Marie) werden 16,2 Kubikmeter Salzwasser (Lauge) aus einem Auffangbecken abgepumpt. Dies geschieht üblicherweise einmal im Jahr. Sie wird zum Fahrbahnbau unter Tage verwendet.
  • Ein Dienstleistungsunternehmen wartet die Strahlenschutzgeräte. Das erfolgt halbjährlich. Die Geräte befinden sich auf der 4. Ebene (Sohle; Schachtanlage Bartensleben, Einlagerungsbereich) des Endlagers und am Abwetterbauwerk des Schachts Marie. Dort wird die Abluft aus dem Bergwerk abgeleitet.
  • Ein Dienstleistungsunternehmen erneuert in der Schachtröhre des Schachts Bartensleben Druckkissen zur Langzeitspannungsmessung. Die Messung dient der Überwachung der Stabilität der Schachtröhre.
  • Auf der 2. Ebene (Sohle) der Schachtanlage Bartensleben findet die jährliche Kontrolle zur Sicherheit der Decken (Firste) statt.
  • Der TÜV Nord nimmt Prüfungen auf den Ebenen (Sohlen) 1 bis 3 der Schachtanlage Bartensleben vor. Geprüft werden Druckbehälter (alle fünf beziehungsweise zehn Jahre) und Fahrzeuge (jährlich). Weitere Fahrzeugprüfungen finden im Verlauf des Jahres statt.

Einblick

Versuchsbauwerk im Endlager Morsleben zum Langzeitnachweis der Abdichtfähigkeit von Salzbeton

Aufgenommen im November 2017

Der Druckversuch für die Streckenabdichtung im Steinsalz auf der 2. Ebene (Sohle). Er läuft seit 2011 und soll zeigen, dass die im Stilllegungsantrag genannten Abdichtungen auch realisiert werden können. Das Bauwerk ist so dicht wie geplant (Permeabilität). Es hat aber auch einen Riss, der potenziell die Funktion der Abdichtung (Korrosionsbeständigkeit) beeinträchtigt. Die Abdichtung soll weiter optimiert werden. Das Bauwerk wird weiter untersucht, zum Beispiel mit Ultraschallmessungen, um weitere Erkenntnisse über den Baustoff (Salzbeton) zu sammeln.

Über die Aktuellen Arbeiten

Mit der Übersicht zu den aktuellen Arbeiten bieten wir Ihnen einen regelmäßigen Überblick zu den wichtigsten Arbeiten und Meilensteinen im Endlager Morsleben. Die Arbeiten sind den wesentlichen Projekten zugeordnet, um den Fortschritt der einzelnen Projekte nachvollziehbar zu dokumentieren.

Wir bitten zu beachten, dass nicht alle Arbeiten, die täglich über und unter Tage stattfinden, an dieser Stelle dokumentiert werden können. Bei Bedarf steht Ihnen das Team der Infostelle Morsleben gerne für weitere Auskünfte zur Verfügung.