Aktuelle Arbeiten - Endlager Morsleben

Übersicht über die wesentlichen Arbeiten in den Kalenderwochen 7 und 8/2018

Gewährleistung der Betriebssicherheit

Bergleute müssen das Endlager nach Berg- und Atomrecht betreiben.


  • Im Kontrollbereich wird zunächst die Entlüftung einer Einlagerungskammer (Abbau 2 im Südfeld) umgebaut. Anschließend wird die Verfüllung des Abbaus vorbereitet. Dies ist in der Dauerbetriebsgenehmigung vorgeschrieben.

  • Im Grubengebäude Bartensleben werden die stationären Geräte zur Messung der Ortsdosisleistung kontrolliert. Sie dienen der radiologischen Überwachung des Endlagers. Die Kontrolle findet einmal im Vierteljahr statt.

  • Es findet die Kontrolle der Ventilatoren statt, mit denen die verbrauchte Grubenluft (Abwetter) in die Umgebung geleitet wird. Die Anlagen sind für die Frischluftversorgung des Endlagers wichtig. Die Kontrolle findet einmal im Halbjahr statt.

  • Im Westfeld auf der 4. Ebene (Einlagerungsbereich auf der 4. Sohle) werden radioaktive Eigenabfälle endgelagert. Zuvor findet eine Produktkontrolle statt, um sicherzustellen, dass die Abfälle der Genehmigung entsprechen. Sie stammen aus dem Umgang mit bereits eingelagerten Abfällen im Kontrollbereich und erhöhen die Menge der Radioaktivität im Endlager daher nicht.

Erhalt der Stilllegungsfähigkeit und Optimierung des Betriebes

Mittel- bis langfristig muss die BGE die Stilllegungsfähigkeit des Endlagers erhalten und den Betrieb optimieren.

  • Die im Norden des Bergwerks (Schachtanlage Marie) nachgeschnittene Strecke (inzwischen mehr als 58 Meter) wird als Fahrbahn hergerichtet. Ziel ist es, die Infrastruktur und Zugänglichkeit dieses entlegenen Teils des Bergwerks zu verbessern.

Einblick

Werkstatt auf der 4. Ebene des Bergwerkes Morsleben

Aufgenommen im November 2017

Die Werkstatt auf der 4. Ebene des Endlagers Morsleben. Sie liegt im Kontrollbereich. Alles, was aus dem Kontrollbereich heraustransportiert werden soll, muss auf radioaktive Strahlung überprüft (freigemessen) werden – beispielsweise kaputte Fahrradschläuche, Werkzeuge oder Putzlappen. Bei manchen Dingen sind das Freimessen und die nachfolgende behördliche Freigabe nicht möglich oder schlichtweg zu aufwändig. In diesen Fällen verbleiben diese als Eigenabfall im Endlager. Sie werden in gelbe Fässer (Hintergrund) gefüllt, gesammelt und früher oder später im Westfeld, einem Einlagerungsbereich auf der 4. Ebene, endgelagert. Dies erhöht die im Endlager vorhandene Radioaktivität nicht.

Über die Aktuellen Arbeiten

Mit der Übersicht zu den aktuellen Arbeiten bieten wir Ihnen einen regelmäßigen Überblick zu den wichtigsten Arbeiten und Meilensteinen im Endlager Morsleben. Die Arbeiten sind den wesentlichen Projekten zugeordnet, um den Fortschritt der einzelnen Projekte nachvollziehbar zu dokumentieren.

Wir bitten zu beachten, dass nicht alle Arbeiten, die täglich über und unter Tage stattfinden, an dieser Stelle dokumentiert werden können. Bei Bedarf steht Ihnen das Team der Infostelle Morsleben gerne für weitere Auskünfte zur Verfügung.