Meldung – Endlager Morsleben

„Betrifft: Morsleben“ als digitaler Dialog und Livestream – Rückblick auf 2020 und Aufgaben in 2021

Die Stilllegung des Endlagers Morsleben gehört zu den gesetzlichen Aufträgen der BGE. Am 25. Februar 2021 informierte die Info Morsleben auf der ersten digitalen Dialogveranstaltung des Jahres „Betrifft: Morsleben“ über die Arbeiten des vergangenen Jahres und die Meilensteine in 2021. Der technischen Geschäftsführer der BGE Dr. Thomas Lautsch, Frank-Holger Koch, Werksleiter des Endlagers Morsleben, sowie Matthias Mohlfeld als Abteilungsleiter Stilllegung Morsleben stellten sich dabei den Fragen der rund 80 interessierten Teilnehmer*innen über Zoom und YouTube.

Positive Bilanz für 2020

Auch in der seit einem Jahr anhaltenden Corona-Situation ist im Hinblick auf die geplante Stilllegung des Endlagers Morsleben Einiges passiert. Wie Matthias Mohlfeld, Abteilungsleiter Stilllegung, berichtete, schreitet im Zuge des Planfeststellungsverfahrens zur Stilllegung die Umsetzung der ESK-Empfehlungen sowie eine Aktualisierung der technischen Planungen und Sicherheitsnachweise weiter voran. Da ist die Umsetzung der ESK-Empfehlung zum Umgang mit Ungewissheiten zu nennen. Die dabei zur Anwendung kommende Systematik lässt sich vereinfacht so beschreiben, dass bei sämtlichen Eingangsdaten und Berechnungsmethoden die dabei vorhandenen und zu berücksichtigenden Ungewissheiten benannt und der weitere Umgang mit diesen beschrieben wird. Dadurch können bei der abschließenden Sicherheitsbewertung die möglichen Abweichungen von getroffenen Annahmen nachvollziehbar mit in die Bewertung einfließen. Für den Themenkomplex der geomechanischen Berechnungen wurde diese Systematik im Rahmen eines Fachgespräches dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen – Anhalt MULE und seinen Gutachtern präsentiert.

Auch über Tage gab es in 2020 eine Vielzahl von Arbeiten, deren Abschluss Werksleiter Frank-Holger Koch verkündete. So erneuerten Kolleg*innen des Tagesbetriebes im vergangenen Jahr die oberirdischen Schmutz- und Regenwasserleitungen und schlossen die Umbauarbeiten am ehemaligen Gebäude der Bergbaukauen und der Grubenwehr ab. Das Jahr 2020 konnte mit null meldepflichtigen Arbeitsunfällen abgeschlossen werden. 

Was kommt 2021?

Die Aufgaben für die Stilllegung des Endlagers Morsleben werden im Jahr 2021 insbesondere durch die Planung und Vorbereitung der noch erforderlichen Demonstrationsbauwerke im Steinsalz und Anhydrit mit alternativen Baustoffen geprägt sein. Eine große, auch weit über 2021 hinausgehende Aufgabe, ist weiterhin die kontinuierliche Aktualisierung und Optimierung der vollumfänglichen Unterlagenstruktur im Zuge der Genehmigung der Stilllegung. Dabei finden die Berücksichtigung und Auslegung des regulatorischen Rahmens und der sich kontinuierlich weiterentwickelnde Stand von Wissenschaft und Technik Anwendung. Was das alles an Beachtung von neuen Erkenntnissen und einzelner Punkte in Regelwerken beinhaltet, veranschaulichte Matthias Mohlfeld in seinem Vortrag durch detaillierte Informationen.

  • Auf dem Betrieb Morsleben ist in 2021 über Tage der Neubau eines energetisch nachhaltigen Verwaltungsgebäudes geplant, während unter Tage insbesondere die Erneuerung und Modernisierung der Schachteinbauten der Schachtförderanlage Marie im Fokus steht. 
    Weitergehende Informationen bietet der aufgezeichnete Livestream auf unserem YouTube-Kanal. Die Vortragsfolien stehen unten ebenfalls zum Download zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass während der Veranstaltung im Bericht des Werksleiters auf Folie 4 versehentlich der Paragraph „§ 29 StrISchV“ für die Durchführung von Verfahren zur uneingeschränkten Freigabe von im Kontrollbereich nicht mehr benötigten Gegenständen und Reststoffen zur Entsorgung gemäß Kreislaufwirtschaftsgesetz genannt wurde. Korrekt ist „§§ 31 ff StrlSchV“. Wir haben den Fehler in der Präsentation korrigiert.

Bei der sich anschließenden fast einstündigen Gesprächsrunde gab es neben zahlreichen Rückfragen zu Einzelheiten bei den Genehmigungsunterlagen im Stilllegungsverfahren auch Fragen zu den Aufgaben der BGE im Standortauswahlverfahren für ein Endlager für hochradioaktive Abfälle. Die Fragen und dazugehörigen Antworten finden Sie auf dieser Seite.

Veranstaltungsreihe Betrifft: Morsleben

Die Veranstaltungsreihe „Betrifft: Morsleben“ ist ein Forum für interessierte Bürger*innen, um über aktuelle Arbeiten und Fragestellungen mit Mitarbeiter*innen der BGE ins Gespräch zu kommen. Aufgrund der aktuellen Situation rund um die Corona-Pandemie ist eine Veranstaltung vor Ort nicht möglich. Aus diesem Grund hat sich die BGE entschieden, eine virtuelle Veranstaltung mit digitalen Dialog anzubieten.

Vier Personen mit Mund-Nasen-Schutz stehen an Stehtischen und unterhalten sich

Bevor der Livestream beginnt, nutzen die Referent*innen die Gelegenheit zum Austausch