Meldung – Endlager Morsleben

Stilllegung des Endlagers Morsleben: Rückblick auf 2021 und Aufgaben in 2022

Das Endlager Morsleben soll unter Verbleib der eingelagerten Abfälle stillgelegt werden. Das ist die Aufgabe der Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) als Betreiberin des Endlagers Morsleben. Trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie wurden im vergangenen Jahr mehrere Etappenziele erreicht, die das laufenden Genehmigungsverfahren zur Stilllegung vorangebracht haben. In der kommenden Informationsveranstaltung der Reihe „Betrifft: Morsleben“ informiert die BGE ausführlich über die Etappenziele, die 2021 erreicht wurden sowie aktuelle Arbeiten im laufenden Jahr.

Erhalten Sie Einblick über den aktuellen Stand des Projekts

Dr. Thomas Lautsch wird als technischer Geschäftsführer der BGE die Teilnehmer*innen begrüßen und einen ersten Überblick über die wesentlichen Arbeiten geben.

Der Werksleiter des Endlagers Morsleben, Frank-Holger Koch, berichtet anschließend über vollendete Bauabschnitte aus 2021 und die Meilensteine in 2022 aus der betrieblichen Perspektive. Dazu gehören Modernisierungsmaßnahmen der Zentralen Warte und der Baubeginn eines neuen Verwaltungsgebäudes. Matthias Mohlfeld, Leiter der Abteilung Stilllegung Morsleben, präsentiert die Ziele, die 2021 bereits erreicht wurden und die anstehenden Aufgaben im laufenden Jahr. Besonders hervorzuheben sind hier die stattfindenden Großversuche der neuen Demonstrationsbauwerke im Anhydrit und Steinsalz.

Der Vorsitzende der Geschäftsführung, Stefan Studt, wird die Veranstaltung inhaltlich begleiten und die Veranstaltung zusammenfassend beschließen. 

Nehmen Sie teil und stellen Sie Ihre Fragen

Wir möchten mit Ihnen ins Gespräch kommen und Ihre Fragen beantworten. Deshalb laden wir Sie ein, aktiv teilzunehmen und den Dialog inhaltlich zu gestalten. Wir nutzen für die Veranstaltung das Onlinekonferenztool Zoom, mit dem Sie per Video, Audioübertragung oder im Chat Ihre Fragen stellen und diese mit uns diskutieren können. Sie können weiterhin die Veranstaltung per Livestream über die Videoplattform YouTube verfolgen und dort im Chat Ihre Fragen stellen. Dazu der Hinweis: Um die Chatfunktion nutzen zu können, ist eine vorherige Anmeldung auf YouTube erforderlich.

Des Weiteren können Sie Ihre Fragen und Diskussionsbeiträge zusätzlich über folgende Wege mitteilen:

  • im Vorfeld oder während der Veranstaltung per Mail an info-morsleben@bge.de
  • per Telefon über 039050 979931. Die Rufnummer ist auch während der Veranstaltung erreichbar.

Informationen zur Veranstaltung

Datum: Donnerstag, 3. März 2022
Uhrzeit: 18:00 – 19:30 Uhr 
Ort: Zoom-Konferenz (Meeting-ID: 841 6521 0135/ Kenncode: 960633) oder Livestream auf YouTube (externer Link)
Kurzanleitung für die Online-Plattform Zoom (PDF, nicht barrierefrei)

Hinweise zum Datenschutz: Die Veranstaltung wird entsprechend der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) umgesetzt. Teilnehmende willigen mit der Teilnahme an der Veranstaltung darin ein, dass die Veranstaltung aufgezeichnet und dauerhaft auf dem YouTube-Kanal der BGE zur Verfügung gestellt wird. Eine Anmeldung mit vollständigem Namen ist nicht erforderlich. Die komplette Datenschutzerklärung für die Veranstaltung finden Sie hier.

Veranstaltungsreihe Betrifft: Morsleben

Die Veranstaltungsreihe „Betrifft: Morsleben“ ist ein Forum für interessierte Bürger*innen, um über aktuelle Arbeiten und Fragestellungen mit den Mitarbeiter*innen der BGE ins Gespräch zu kommen.

Eine Luftaufnahme zeigt die betrieblichen Anlagen des Endlagers Morsleben. In der Umgebung sind grüne Felder und Bäume zu sehen.

Die betrieblichen Anlagen des Endlagers Morsleben.