Pressemitteilung

Nr. 05/18 - Themenwochen „Vom Salzbergbau zum Endlager für radioaktive Abfälle”

29. Mai 2018

Infostelle Morsleben beteiligt sich an der Salzigen Tour

Die Infostelle Morsleben bietet vom 5. bis 24. Juni 2018 im Rahmen der Salzigen Tour ein vielfältiges Angebot an. Unter dem Thema „Vom Salzbergbau zum Endlager für radioaktive Abfälle“ können interessierte Bürgerinnen und Bürger an unterschiedlichen Touren über und unter Tage mit besonderen Themenschwerpunkten teilnehmen. Darüber hinaus bietet die Infostelle in diesem Zeitraum erweiterte Öffnungszeiten an, bei der alle Interessierten eingeladen sind, nach Feierabend die Infostelle zu besuchen. Den Abschluss der Aktionswochen bildet eine Sonderöffnung mit Diskussionsangebot und Führungen durch die Ausstellung am Sonntag, den 24. Juni 2018.

Die Termine im Einzelnen:

  • Dienstag, 5. Juni 2018, 9:00 – 14:30 Uhr: „Tour zu den untertägigen Bergbauzeugen des Kalisalzbergbaus“ (Sondergrubenfahrt Schacht Marie)
  • Donnerstag, 7. Juni 2018, 9:00 – 18:00 Uhr: „Wissen zum Feierabend - Erweiterte Öffnungszeiten der Ausstellung zum Endlager Morsleben“
  • Samstag, 9. Juni 2018, 14:00 – 17:00 Uhr: „Historische Wanderung rund um die Bergbauanlage Schacht Marie“ (ca. 4 Km, u.a. Begehung Betriebsgelände, Besuch Gedenkstein und ehem. Grenzweg)
  • Mittwoch, 13. Juni 2018, 9:00 – 18:00 Uhr: „Wissen zum Feierabend - Erweiterte Öffnungszeiten der Ausstellung zum Endlager Morsleben“
  • Donnerstag, 14. Juni 2018, 9:00- 14:30 Uhr: „Tour zu den untertägigen Zeugen des Steinsalzbergbaus“ (Sondergrubenfahrt Schacht Bartensleben)
  • Samstag, 16. Juni 2018, 14:00 – 15:30 Uhr: „Übertägige Werksbegehung Schacht Bartensleben“ (u.a. Förderturm, Werksfeuerwehr)
  • Dienstag, 19. Juni 2018, 9:00 – 18:00 Uhr: „Wissen zum Feierabend - Erweiterte Öffnungszeiten der Ausstellung zum Endlager Morsleben“
  • Donnerstag, 21. Juni 2018, 9:00 – 14:30 Uhr: „Was kam nach dem Salz? Das Endlager für radioaktive Abfälle Morsleben“ (Befahrung des Endlagers Morsleben, Ebenen 1-3)
  • Sonntag, 24. Juni 2018, 10:00 – 17:00 Uhr: „Sonderöffnung Info Morsleben, Führung und Diskussion“ (Führung und Diskussion jeweils 10:00 – 11:00 Uhr und 15:00 – 16:00 Uhr)

Für die Befahrungen und Wanderungen ist eine Voranmeldung mindestens fünf Arbeitstage vor dem gewünschten Termin notwendig.

Alle Angebote sind kostenfrei.

Bei Fragen zu den Angeboten im Rahmen der Aktionswochen „Vom Salzbergbau zum Endlager für radioaktive Abfälle“ und für Anmeldungen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Infostelle Morsleben gerne zur Verfügung:

Infostelle Morsleben
Amalienweg 1
39343 Ingersleben OT Morsleben

T: 039050 979931 oder - 8 274
F: 039050 97612
info-morsleben@bge.de

Die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) sucht einen Standort für ein Endlager für hochradioaktive Abfälle und baut das Endlager Konrad für schwach- und mittelradioaktive Abfälle. Die BGE hält das Endlager Morsleben bis zur Stilllegung offen und plant die Rückholung der radioaktiven Abfälle aus der Schachtanlage Asse II. Die BGE ist eine bundeseigene Gesellschaft im Geschäftsbereich des Bundesumweltministeriums. Geschäftsführer sind Ursula Heinen-Esser (Vorsitzende), Dr. Ewold Seeba (stellvertretender Vorsitzender), Prof. Dr. Hans-Albert Lennartz (kaufmännischer Geschäftsführer) und Dr. Thomas Lautsch (technischer Geschäftsführer).

Kontakt

Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH
Pressestelle
Willy-Brandt-Str. 5
38226 Salzgitter

Telefon: 030 18333-1868
E-Mail: presse@bge.de