Meldung – Endlager Konrad

Arbeiten zum Korrosionsschutz am Fördergerüst abgeschlossen

Das denkmalgeschützte Fördergerüst des Endlagers Konrad wird für die Zukunft fit gemacht. Dafür hat eine Spezialfirma den Korrosionsschutz komplett erneuert. Die Herausforderungen für die Umsetzung waren neben den Arbeiten in großer Höhe insbesondere die Montage des Arbeitsgerüstes und die vollständige Einhausung der einzelnen Bauabschnitte.

Die Einhausung war notwendig, um während der Arbeiten am Fördergerüst den Betrieb des Bergwerks aufrechterhalten zu können. Während oben Facharbeiter alte Farbe entfernten, liefen in der Schachthalle die Seilfahrten mit Bergleuten und mit Material fürs Bergwerk. Insgesamt entfernten die Arbeiter alte Farbe auf einer Fläche von rund 5.000 Quadratmeter und brachten anschließend mehrere Schichten neuer Grundierung und Farbe auf.

Weitere Arbeitsschritte für die Sanierung müssen noch folgen, da das Fördergerüst an einigen Stellen verstärkt wird. Außerdem soll das innere Gestell mit den Führungen der beiden Seilfahrtanlagen komplett erneuert werden. Diese Arbeiten werden neben dem Neubau der nördlichen Seilfahrtanlage in den kommenden Jahren durchgeführt. Der Neubau der südlichen Seilfahrtanlage war bereits im vergangenen Jahr abgeschlossen worden.

Mit der Hilfe eines Krans werden Materialien auf den Förderturm gehoben.

Der Förderturm des Endlagers Konrad erstrahlt in neuem Glanz - die Korrosionsschutzarbeiten sind abgeschlossen