Tage der Standortauswahl

Die Suche nach einem Endlager für hochradioaktive Abfälle in Deutschland läuft: Bis 2031 soll der bestmögliche Standort gefunden sein – unter Einbezug von Öffentlichkeit und Forschung. Hier knüpft die dreitägige Veranstaltungsreihe „Tage der Standortauswahl“ an, die vom 8.-10. Juni 2022 in ihre dritte Auflage geht. Veranstalterin ist in diesem Jahr die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (RWTH) (externer Link).

Die ersten zwei Veranstaltungstage stehen im Zeichen des fachlichen Austauschs, der Auseinandersetzung und der Diskussion mit den Endlagerwissenschaften, Universitäten und wissenschaftlichen Instituten. Ein Abendprogramm rundet den ersten Veranstaltungstag ab und lädt zum Networking ein. Die ersten beiden Veranstaltungstage planen BGE und RWTH Aachen als Präsenzveranstaltungen.

Am dritten Tag informieren Referent*innen der Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) in einem öffentlichen Teil über den Stand des Standortauswahlverfahrens. Dieser wird als hybride Veranstaltung geplant, sodass Interessierte entweder vor Ort oder per Livestream teilnehmen können.

Wissenschaftliche Fachkonferenz

  • Termin: 8.-9. Juni 2022
  • Tagungsort: Hörsaalgebäude PPS, Prof.-Pirlet-Straße 12, 52074 Aachen
  • Tagungsgebühr: 20 Euro
  • Abendveranstaltung: Erholungs-Gesellschaft Aachen 1837, Reihstraße 13, 52062 Aachen
  • Science Slam: Lehrstuhl für Ingenieurgeologie und Hydrogeologie, RWTH Aachen, Lochnerstraße 4 – 20, Haus A, Raum 504, 52064 Aachen
  • Teilnahme Eröffnungsabend: 20 Euro
  • Corona-Regeln: Es gilt die 2G-Nachweispflicht

Öffentliche BGE-Veranstaltung

  • Termin: 10. Juni 2022
  • Tagungsort: Hörsaalgebäude PPS, Prof.-Pirlet-Straße 12, 52074 Aachen
  • Tagungsgebühr: Entfällt für die BGE-Veranstaltung
  • Corona-Regeln: Es gilt die 2G-Nachweispflicht

Vorträge

Während der ersten beiden Veranstaltungstage stehen Vorträge und Diskussionen zu verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen im Fokus. Dazu zählen unter anderem:

  • Geoprozesse: Tektonik / Spannungen im Gestein / Vulkanismus / Hebung / Senkung / Glaziale Prozesse / Erosion / Erkundung / Ungewissheiten / Geologische Modellierung
  • Thermo-hydro-mechanisch und chemisch gekoppelte Prozesse, also Prozesse zum Zusammenwirken und die Auswirkungen von Temperatur, Chemie und Wasserwegsamkeiten auf die Gesteinseigenschaften: Geomechanik / Petrophysik / Hydraulik / Modellierung / Mikrostrukturen / Stoffmodelle / Geochemie und biogeochemische Prozesses / Ungewissheiten
  • Endlagerkonzepte: Behälter / Sicherheitskonzepte / technische Barrieren / Ungewissheiten
  • Endlagersicherheit: Monitoring / Dosisberechnungen / Sicherheitsanalysen / Sicherheitsuntersuchungen / Ungewissheiten

Nachwuchswissenschaftler*innen im Fokus

Bei den „Tagen der Standortauswahl“ liegt ein Schwerpunkt auf der Arbeit von Nachwuchswissenschaftler*innen. Sie können Ihre Forschungsarbeiten einem breiten Fachpublikum vorstellen und mit erfahrenen Expert*innen der Branche diskutieren.

Dass Wissenschaft nicht trocken sein muss, können die Teilnehmer*innen bei Science Slams sehen und hören. In diesen wissenschaftlichen Kurzvortragsturnieren können Forschende das Publikum von ihrer Arbeit überzeugen.

Tagungsprogramm

Die offiziellen Vorgaben der Gesundheitsbehörden und der Regierung werden bei den Planungen berücksichtigt, um im Falle von eventuellen Einschränkungen im Hinblick auf die Durchführung der Präsenzveranstaltungen schnell reagieren zu können.

Das Tagungsprogramm (externer Link) sowie weitere Details etwa zu den Veranstaltungsorten (externer Link) und zur Registrierung (externer Link) finden Sie auf den Webseiten der RWTH Aachen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an der dritten Ausgabe der „Tage der Standortauswahl“ im Sommer in Aachen!

Die ersten Tage der Standortauswahl 2019 in Braunschweig waren gut besucht.