Tage der Standortauswahl

Bis zum Jahr 2031 soll ein Standort für ein Endlager für hochradioaktive Abfälle in Deutschland gefunden werden. Der Standort muss die bestmögliche Sicherheit für eine Million Jahre gewährleisten. Um dies sicherzustellen, wenden wir als Vorhabenträger gesetzlich normierte Kriterien und Anforderungen über alle Phasen des Standortauswahlverfahrens einheitlich in ganz Deutschland an und führen vorläufige Sicherheitsuntersuchungen durch.

Vom 12. bis 14. Dezember 2019 hatte die BGE ins Haus der Wissenschaft in Braunschweig zu den Tagen der Standortauswahl geladen, um Ihre Fragen und Anregungen im Dialog aufzunehmen und um die hierbei gewonnenen Erkenntnisse in das Verfahren einfließen lassen zu können.

Unsere Meldung zu den "Tagen der Standortauswahl": Vulkanismus, Froscheier und selbstheilende Risse

Logo der Tage der Standortauswahl