Meldung – Schachtanlage Asse II

Frühe Öffentlichkeitsbeteiligung Asse – Anmeldung zur Online-Konferenz ab sofort möglich. Jetzt anmelden zur Online-Konferenz

Die BGE führt derzeit eine frühe Öffentlichkeitsbeteiligung durch. Diese ist Teil des gestarteten Genehmigungsverfahrens für die Rückholung der radioaktiven Abfälle aus der Schachtanlage Asse II. Am 26. März 2021 findet von 14:00 bis 20:00 Uhr eine Online-Konferenz statt, auf der die BGE mit den Bürger*innen der Region über die geplanten Maßnahmen diskutieren möchte. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist ab sofort möglich.

Informationen zur Veranstaltung

  • Titel: Online-Konferenz im Rahmen der frühen Öffentlichkeitsbeteiligung Asse
  • Datum: 26. März 2021
  • Uhrzeit: 14:00 bis 20:00 Uhr
  • Ort: ausschließlich online mittels des Online-Konferenz-Tools Zoom und als Livestream auf YouTube

Anmeldung per E-Mail an dialog(at)bge.de (Stichwort: Konferenz Asse). Die Zugangsdaten werden einen Tag vor der Veranstaltung zur Verfügung gestellt.

Die Veranstaltung wird entsprechend der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) umgesetzt. Teilnehmende willigen mit der Teilnahme an der Veranstaltung darin ein, dass die Veranstaltung aufgezeichnet und dauerhaft auf dem YouTube-Kanal der BGE zur Verfügung gestellt wird. Eine Anmeldung mit vollständigem Namen ist nicht erforderlich. Die komplette Datenschutzerklärung für die Veranstaltung finden Sie hier.

Weitere Informationen zur Rückholung

Die Schachtanlage Asse II ist unverzüglich stillzulegen. Die Stilllegung soll nach Rückholung der radioaktiven Abfälle erfolgen. So steht es im Atomgesetz (§ 57 b) und dies ist der gesetzliche Auftrag der BGE. Würden die radioaktiven Abfälle in der Schachtanlage Asse II verbleiben, könnte die Langzeitsicherheit nicht gewährleistet werden.
Im April 2020 hat die BGE ihren Rückholplan vorgelegt. Das Genehmigungsverfahren zur Rückholung wurde Ende des Jahres 2020 gestartet. Schwerpunkt des ersten von insgesamt vier geplanten Antragskomplexen ist der Bau einer neuen Schachtröhre für den geplanten Schacht Asse 5 sowie die Anbindung an das Bestandsbergwerk. Weitere Informationen zur Rückholung, finden Sie im Themenschwerpunkt Rückholung auf der BGE-Internetseite unter www.bge.de/rueckholung.

Über die frühe Öffentlichkeitsbeteiligung

Im Rahmen des Genehmigungsverfahrens möchte die BGE mit den Bewohner*innen der Region, im Rahmen einer frühen Öffentlichkeitsbeteiligung ins Gespräch kommen. Gemeinsam mit Ihnen will die BGE über das Vorhaben des Schachtbaus und die Anbindung an das bestehende Bergwerk diskutieren. Insbesondere bei zwei Themenkomplexen gibt es die Möglichkeit, verschiedene Alternativen genauer zu betrachten. Es geht zum einen um die anfallenden Gesteinsmassen, die durch den Bau des geplanten Rückholbergwerks und des Schachts Asse 5 anfallen, und um die notwendigen Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen im Naturschutz. Ihre Anregungen dazu will die BGE, wenn möglich und genehmigungsfähig, umsetzen.
Aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie kann die frühe Öffentlichkeitsbeteiligung derzeit ausschließlich digital stattfinden. Schon jetzt können Sie Ihre Anregungen und Ideen einbringen. Nutzen Sie dazu bitte das von der BGE bereitgestellt Online-Forum unter https://forum-bge.de/. Auch können Sie uns Ihre Hinweise gerne per E-Mail an dialog(at)bge.de zusenden.

Die sind durch geeignete Maßnahmen des Naturschutzes – Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen genannt – auszugleichen.