Meldung - BGE

06. September 2017: Aufsichtsratsvorsitzender der BGE gewählt

Am 05. September fand in Berlin die konstituierende Aufsichtsratssitzung der Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE) statt. In diesem Rahmen wurde Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, als Vorsitzender des Aufsichtsrates gewählt. Sein Stellvertreter ist Jürgen Lühr, Betriebsratsvorsitzender Asse-GmbH Gesellschaft für Betriebsführung und Schließung der Schachtanlage Asse II. Beide Wahlen erfolgten einstimmig.

Die weiteren Mitglieder des Aufsichtsrats sind:

• Dr. Wolfgang Cloosters, Leiter der Abteilung Sicherheit kerntechnischer Einrichtungen, Strahlenschutz, nukleare Ver- und Entsorgung im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

• Hubertus Heil, MdB (SPD-Fraktion)

• Franz-Gerhard Hörnschemeyer, Industriegruppensekretär Energie-Nachhaltigkeit der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie

• Steffen Kanitz, MdB (CDU/CSU-Fraktion)

• Sylvia Kotting-Uhl, MdB (Fraktion Bündnis 90 / DIE GRÜNEN)

• Horst Seida, Betriebsratsvorsitzender der BGE

• Monika Thomas, Leiterin der Abteilung Bauwesen, Bauwirtschaft und Bundesbauten im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

• Gregor van Beesel, Technischer Angestellter Deutsche Gesellschaft zum Bau und Betrieb von Endlagern für Abfallstoffe mbH (DBE)

• Corinna Westermann, Unterabteilungsleiterin im Bundesministerium der Finanzen

• Hubertus Zdebel, MdB (Fraktion DIE LINKE.) 

Der Aufsichtsrat der BGE: Sylvia Kotting-Uhl, Jochen Flasbarth, Gregor van Beesel, Jürgen Lühr, Horst Seida, Dr. Wolfgang Cloosters, Franz-Gerhard Hörnschemeyer, Steffen Kanitz, Monika Thomas (nicht im Bild: Hubertus Heil, Corinna Westermann, Hubertus Zdebel)